Freizeit

Fünf Freibäder in Berlin, die an heißen Sommertagen für Abkühlung sorgen

Wer im Sommer nach Erfrischung sucht, ist in einem Freibad gut aufgehoben. Erfahren Sie mehr über fünf Freibäder in der Hauptstadt!

Teilen
Sorgt für Abkühlung: Der Sprung ins Schwimmbecken (Symbolbild).
Sorgt für Abkühlung: Der Sprung ins Schwimmbecken (Symbolbild).dpa/Annette Riedl

Die kalten Tage sind vorbei, der Sommer kann kommen. Dieser ist in Berlin bekanntermaßen gerne heiß. Um den hohen Temperaturen wenigstens für kurze Zeit zu entkommen, bietet es sich an, vom Schwimmbad aufs Freibad umzusteigen. Gäste können sich im Wasser abkühlen, während Sonnenanbeter auf der Liegewiese Bräune tanken. Für Kinder gibt es oft Spielplätze und gesonderte Becken. So ist für alle etwas dabei.

Jetzt lesen: 3 Orte, an denen sich in Berlin schöne Kindergeburtstage feiern lassen >>

1. Die große Freibad-Rutsche im Sommerbad Neukölln hinunterrutschen

Das Freibad in Berlin-Neukölln überzeugt durch viel Platz und schöne, grüne Liegewiesen. Es gibt ein 50-Meter-Schwimmbecken, eine Sprunganlage (ein Meter und drei Meter) und ein Mehrzweckbecken mit Nichtschwimmerbereich. Ein Highlight ist die 83-Meter-Rutsche, die sich ins Becken schlängelt.

Für Kleinkinder wird außerdem ein Babybecken mit Kinderrutsche und Wasserpilz bereitgestellt. Falls den Jüngsten nicht nach baden zumute ist, gibt es auch einen Kinderspielplatz. Für das leibliche Wohl sorgt ein Imbiss.

Das Sommerbad Neukölln verfügt außerdem über eine barrierefreie Umkleidekabine und einen Wasserlift.

Wann? Saison vom 1. Mai bis 10. September 2023, Mo–So von 7 bis 20.30 Uhr, Kassenschluss eine Stunde vor Schließung

Wo? Columbiadamm 160 in 10965 Berlin (Neukölln)

Preis: Haupttarif regulär 5,50 Euro

2. Freibad mit Kunstausstellung: Sommerbad Humboldthain

Das Freibad in Berlin-Gesundbrunnen heißt Sommerbad Humboldthain. Es verfügt über ein 50-Meter-Schwimmbecken, ein Sprungbrett (ein Meter), eine Rutsche, ein Planschbecken und eine Liegewiese. Bis 13 Uhr wird eine gesonderte Sportbahn für Sportschwimmer geleint.

Abseits des Wassers gibt es einen Kinderspielplatz und eine Gastronomie. Ein Highlight ist das Tropez: Hier wird von Montag bis Sonntag (10 bis 18 Uhr) Kunst ausgestellt, es finden verschiedene Veranstaltungen statt und es werden Workshops für Kinder angeboten.

Das Sommerbad Humboldthain verfügt über barrierefreie Umkleidekabinen. Mit dem Rollstuhl kann bis an den Beckenrand angefahren werden, die Treppe ist flach. Einen Lift gibt es nicht.

Wann? Saison vom 5. Juni bis 3. September 2023, bis 12. Juli Mo–So von 10 bis 20 Uhr, ab 13. Juli Mo–Di von 10 bis 21.30 Uhr, Mi–So von 7 bis 20 Uhr, Kassenschluss eine Stunde vor Schließung

Wo? Wiesenstraße 1 in 13357 Berlin (Gesundbrunnen)

Preis: Haupttarif regulär 5,50 Euro

3. Aus dem Kino bekanntes Freibad: Sommerbad Kreuzberg

Das Berliner Freibad Sommerbad Kreuzberg ist allgemein als Prinzenbad bekannt, da es direkt an der Prinzenstraße liegt. Es wurde bereits 1965 eröffnet und ist aus der Kino-Dokumentation „Prinzessinnenbad“ deutschlandweit bekannt.

Das Freibad verfügt über zwei 50-Meter-Schwimmbecken, ein Kinder- und Planschbecken, einen Spielplatz mit Wasserplansche und eine Liegewiese. Für das leibliche Wohl sorgt die Cafeteria samt Terrasse.

Es gibt zwei barrierefreie Umkleidekabinen. Eine Anfahrt mit dem Rollstuhl ist bis zum Beckenrand möglich, im Nichtschwimmerbecken gibt es eine Treppe. Ein Wasserlift ist nicht verfügbar.

Wann? Saison vom 30. April bis 31. August 2023, Mo–So von 7 bis 20 Uhr, Kassenschluss eine Stunde vor Schließung

Wo? Prinzenstraße 113-119 in 10969 Berlin (Kreuzberg)

Preis: Haupttarif regulär 5,50 Euro

4. Das etwas andere Freibad: Badeschiff Berlin

Das Badeschiff Berlin ist ein etwas anderes Freibad. Es befindet sich – wie der Name schon verrät – auf einem Schiff, welches in Alt-Treptow ankert und als schwimmende Badeanstalt fungiert. Gäste können in der Spree baden oder an der Strandbar ein Getränk genießen.

Wichtig ist, vorab online ein Ticket zu buchen. Wer Mitglied im Urban Sports Club ist, kommt auch ohne Buchung aus. Das Badeschiff Berlin ist nur für Personen geeignet, die sicher ohne Schwimmhilfe schwimmen können.

Wann? Veranstaltungs- und witterungsabhängig, immer aktuell im Ticketshop einsehbar

Wo? Eichenstraße 4 in 12435 Berlin (Treptow)

Preis: 8 Euro inklusive Sonnenliege

5. Bei Familien beliebtes Freibad: Das Sommerbad Mariendorf

Das Freibad in Berlin Mariendorf ist vor allem für Familien geeignet. Es gibt einen Nichtschwimmerbereich mit Wasserpilz und Rutsche, ein 50-Meter-Schwimmbecken, einen Sprungturm (ein Meter und drei Meter) und eine Liegewiese.

Außerhalb des Wassers befindet sich ein Kinderspielplatz samt Sandkasten und Wippen. Wer Sport treiben möchte, kann dies an den Tischtennisplatten, Fußballtoren, dem Volleyballnetz oder auf dem Trampolin tun.

Für das leibliche Wohl sorgen ein Imbiss und ein Restaurant.

Wann? Saison vom 5. Juni bis 27. August 2023, Mo–So von 7 bis 20 Uhr, Kassenschluss eine Stunde vor Schließung

Wo? Rixdorfer Straße 130 in 12109 Berlin (Mariendorf)

Preis: Haupttarif regulär 5,50 Euro

Fazit: Berlins Freibäder bieten eine Erfrischung an heißen Tagen

In der Hauptstadt gibt es viele Freibäder, die bei hohen Temperaturen für ein wenig Abkühlung sorgen können. Es gibt schöne Liegewiesen, Rutschen, Sprungtürme und mehr. So kommen sowohl Groß als auch Klein auf ihre Kosten und können den Sommer genießen.

Übrigens: Wer im Sommer gern zu Wasser unterwegs ist, ohne selbst hineinzuspringen, sollte sich einmal ein Tretboot ausleihen und so Berlin erkunden!