Currywurst ist eines der beliebtesten Imbiss-Gerichte Berlins (Symbolbild).
Currywurst ist eines der beliebtesten Imbiss-Gerichte Berlins (Symbolbild).

Nicht nur der Döner erfreut sich großer Beliebtheit, auch die Currywurst gehört zu den Kultgerichten Berlins. Sie ist an vielen Orten in verschiedensten Variationen zu finden. Wer aber einmal eine richtig gute Currywurst probieren möchte, die es nicht an jeder Straßenecke gibt, sollte unbedingt weiterlesen.

1. Tradition bei Konnopke’s Imbiß genießen

Eine der bekanntesten Currywürste Berlins wird bei Konnopke’s Imbiß serviert. Mit einer Tradition von über 85 Jahren gehört der Imbiss mit zur Stadtkultur.

Ab 1960 wurde dort die erste Ost-Berliner Currywurst serviert. Konnopke’s Imbiß liegt direkt unter der Hochbahn am U-Bahnhof Eberswalder Straße.

Heute gibt es neben Currywurst auch Knacker, Bratwurst, Bouletten, Bockwurst und Wiener. Die originale Konnopke-Wurst wird auch in einer vegetarischen und veganen Variante angeboten.

Wann? Di–Fr von 11 bis 18 Uhr, Sa von 12 bis 19 Uhr, Mo, So und feiertags geschlossen

Wo? Schönhauser Allee 44B (unter der Hochbahn) in 10435 Berlin (Prenzlauer Berg)

Lesen Sie auch: Streit um den Spargel: Lecker und edel oder teuer und überbewertet – was glauben SIE?<<

2. Feurig scharfe Wurst bei Curry und Chili

Curry und Chili serviert die schärfste Currywurst Berlins. Die Saucen sind in zwölf verschiedene Schärfegrade unterteilt. Dabei werden verschiedene Geschmäcker abgedeckt: Beispielsweise BBQ, Knoblauch oder fruchtig.

Der Schärfegrad zwölf hat dabei 7,7 Millionen Scoville und kann einem ordentlich die Tränen in die Augen treiben. Aber auch für Menschen, die nicht gern scharf essen, finden sich leckere Würste. Diese werden auf Wunsch auch mit Zimt, Knoblauch, Zitrone oder geschrotetem Pfeffer serviert. Es gibt auch eine vegane Variante.

Neben Currywurst werden auch Speisen wie Bouletten oder verschiedene Salate angeboten. Curry und Chili ist außerdem Gründer der Berliner Meisterschaften im Schärfewettessen.

Wann? Feiertags 13–18 Uhr, Mo–Fr von 11 bis 21 Uhr, Sa von 11 bis 19 Uhr, So von 13 bis 18 Uhr, geschlossen: 24.–26.12., 01.01.

Wo? Osloer Straße 109 in 13359 Berlin (Gesundbrunnen)

3. Eine der bekanntesten Currywürste Berlins bei Curry 36 essen

Eine der bekanntesten Currywürste Berlins wird bei Curry 36 serviert. Sie ist den Menschen auch über Stadt- und Landgrenzen hinweg geläufig, sogar der Schauspieler Tom Hanks besuchte schon den berühmtesten Standort am Mehringdamm.

Bei Curry 36 wird die klassische Wurst auch in bio und vegan angeboten – alles ohne Schnickschnack. Am Mehringdamm stehen die Menschen auch noch am Abend Schlange, allerdings gibt es Curry 36 auch am Hauptbahnhof, am Hardenbergplatz und an der S-Bahnstation Warschauer Straße. Der Imbiss am Mehringdamm ist aber Kult.

Wann? Mehringdamm: von 9 bis 5 Uhr, Hauptbahnhof: von 9 bis 23 Uhr, Hardenbergplatz: von 8 bis 5 Uhr, Warschauer Straße: von 9 bis 23 Uhr

Wo? Mehringdamm 36 in 10961 Berlin (Kreuzberg), Europaplatz 1, 10557 Berlin (Mitte), Hardenbergplatz 9, 10623 Berlin (Charlottenburg), S+U Warschauer Straße in 10243 Berlin (Friedrichshain)

Eine klassische Currywurst: würzig und lecker&nbsp;
Eine klassische Currywurst: würzig und lecker  Thomas Frey/dpa

4. Regional und nachhaltig bei Fabis Esskultur speisen

Der letzte Currywurst-Tipp sticht besonders durch seine Qualität hervor. Bei Fabis Esskultur werden regionale, frische und nachhaltige Produkte serviert.

So stammt die Currywurst vom Weidelandschwein und wird von der gläsernen Metzgerei Kumpel & Keule produziert (wo es wiederum hochwertige Burger gibt), die Galloway Bratwurst stammt aus dem Spreewald, die Hirschbratwurst wird von einem Jäger und Fleischer aus Müncheberg geliefert und die Thüringer Rostbratwurst stammt klassisch aus Erfurt. Es gibt auch eine vegetarische Variante mit Gemüse und Petersilien-Ingwer-Pesto.

Neben Würsten werden auch Pommes mit Käsesauce oder Rahmchampignons serviert. Es gibt auch die Möglichkeit, sich einen eigenen Salat zu kreieren.

Wann? Mi von 12 bis 14 Uhr und von 18 bis 22 Uhr, Do von 18 bis 22 Uhr, Fr von 12 bis 14 Uhr und von 18 bis 23 Uhr, Sa von 17 bis 22 Uhr, So von 18 bis 22 Uhr

Wo? Neue Bahnhofstraße 7B in 10245 Berlin (Friedrichshain)

Fazit: Currywurst ist in Berlin nicht umsonst beliebt

In Berlin gibt es richtig leckere Currywurst – egal ob scharf, mit Fleisch, vegan oder vegetarisch. Hochwertige Produkte und eigens kreierte Saucen überzeugen mit ihrem Geschmack und ihrer Qualität. Wer also Lust auf eine leckere Currywurst hat, ist in der Hauptstadt goldrichtig. Übrigens: Currywurst-Sauce lässt sich mit dem richtigen Rezept auch ganz leicht selbst machen.