Der KURIER begleitet Sie durch den Dezember mit einem einzigartigen Adventskalender für die ganze Familie. Foto: imago images

Spruch des Tages

Erlaube es dir, nicht erreichbar zu sein. Das ist der neue Luxus.

DIY-Idee des Tages

Foto: djd/Landesvereinigung der Milchwirtschaft/LVN
Lichterkette aus Milchtüten

Das braucht man: eine LED-Lichterkette, Milchkartons, Geschenk- oder Seidenpapiere, Transparentpapier, Seidenbänder, Drahtstangen, Bastelkleber und Tesafilm, Schere, Cutter, Lineal

So wird es gemacht: Milchkartons mit dem Cutter auf die gewünschte Höhe kürzen. Mit dem Cutter und einem Lineal an allen langen Seiten große Fenster einschneiden. Die Kartons auf allen vier Seiten mit Kleber versehen, auf Geschenk- oder Seidenpapier legen und so alle Seiten bekleben. Nach dem Trocknen auf jeder Seite das Geschenkpapier aus den Fenstern herausschneiden. Das Transparentpapier etwas größer als die ausgeschnittenen Fenster zuschneiden und mit Tesafilm innenseitig an die Fenster anbringen. Eine Drahtstange vorsichtig oben auf zwei gegenüberliegenden Seiten durchbohren, umbiegen. Seidenbänder in gewünschter Länge abschneiden und mit Tesafilm am Kartonboden befestigen. Die Milchkartons mit dem Draht an der Lichterkette aufhängen. Tipp: Wer keine ganze Lichterkette haben möchte, kann die Kartons auch einzeln als Windlichter nutzen.

Achtsamkeitsübung für den Tag

Der Schlüssel zu mehr Achtsamkeit im Alltag liegt in der bewussten Atmung. Warum? Weil Stress und Gemütszustand eng mit der Atmung verbunden sind. Also los: Ob SIe sitzen oder stehen, ist egal, Hauptsache der Rücken ist aufrecht und die Schultern bewusst entspannt. Mit geschlossenen Augen legt man eine Hand auf den Bauch. Dann ist die volle Aufmerksamkeit auf dem Atem: tief durch die Nase in den Bauch einatmen. Dabei fühlen, wie die Atemluft durch die Nase fließt, mühelos in den Körper einströmt, der Bauch sich weitet und die Luft sich im Körper verteilt. Beim Ausatmen spüren, wie sich die Bauchdecke wieder senkt und die Luft durch die Nase nach außen strömt. Zehn bewusste Atemzüge – das ist die Achtsamkeitsübung für heute.

Rezept-Idee des Tages

Jetzt gibt es keine heimischen Beeren mehr, dafür aber Birnen: Mit feinen Aromen und vielen Sorten sind die Früchte die perfekte Zutat für allerlei Köstliches. Lecker schmecken Birnen auch als Obstsalat in Kombination mit Pflaumen und einem Schoko-Nuss-Crunch, das man zum Beispiel nach dem folgenden Rezept zubereiten kann:

Foto: dpa
Obstsalat mit winterlichen Gewürzen

Zutaten für zwei Personen: 1 daumengroßes Stück Ingwer, 1 Bio-Zitrone, 1 Zimtstange, 2 EL Honig, 250 g Pflaumen, 2 Birnen, 1 Zweig Minze, 80 g Zartbitter-Schokolade, 20 g Mandelblättchen, 40 g Haferflocken, 1 Prise Meersalz, 150 g griechischer Joghurt

Zubereitung:
1. Den Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden. Zitrone waschen, trocken reiben, Schale abreiben und Saft auspressen. Zitronensaft und -schale, Ingwer, Zimtstange und Honig in einem Topf aufkochen, karamellisieren und ziehen lassen.

2. Währenddessen die Pflaumen waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Birnen waschen, Kerngehäuse entfernen und klein würfeln. Minze waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen zupfen. Alles zusammen in eine Schüssel geben. Ingwer, Zitronenschale und Zimt aus dem Honig-Dressing nehmen und das Dressing über das Obst träufeln, gut vermischen und ziehen lassen.

3. Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. Schokolade in einem Wasserbad erhitzen und gut mit Mandelblättchen, Haferflocken und Meersalz vermischen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und in der Mitte des Ofens etwa zehn Minuten lang backen, bis die Mischung knusprig ist, dabei immer wieder wenden.

4. Den Obstsalat auf Schälchen verteilen, einen Klecks Joghurt an die Seite geben und mit dem Schoko-Crunch bestreuen.