Schmeckt wie frisch aus Italien: Die mediterranen Brötchen. Foto: IMAGO / Panthermedia

Die Sehnsucht nach Urlaub ist groß! Ab in die südlichen Länder – ein Traum, der vorerst unerfüllt bleibt. Danke Corona! Und wenn es richtig schlecht läuft, gibt's im Supermarkt nicht mal mehr Hefe zu kaufen. Wir sind schon einiges gewohnt in dieser Pandemie. Wohl dem, der den Kopf nicht in den Sand steckt. Der KURIER hilft, das mediterrane Lebensgefühl zumindest geschmacklich auf den Tisch zu zaubern. Ganz ohne Hefe zaubern Sie in weniger als 10 Minuten Zubereitungszeit und einer halben Stunde backen diese super-leckeren Brötchen aus dem Ofen – und sich und Ihren Liebsten ein Hauch Italien auf die Zunge.

Zutaten für 6 Brötchen

  • 200g Mehl
  • ½ Packung Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 100g Quark
  • 6 getrocknete Tomaten in Öl
  • 12 schwarze Oliven
  • 1 TL getrockneter Rosmarin

Noch mehr Rezepte:

Und so werden die mediterranen Brötchen gemacht:

1.     Heizen Sie den Backofen auf 180° Grad vor (Umluft: 160° C).

2.     Schneiden Sie die getrockneten Tomaten und Oliven ist kleine Stückchen.

3.     Das Mehl wird mit dem Backpulver und Salz verrührt.

4.     In einer etwas größere Schüssel wird der Quark mit den Eiern verrührt.

5.     Geben Sie nun die Mehl-Mischung in die feuchten Zutaten. Alles mit den Knethaken des Handrührgerätes gut verkneten.

6.     Die Tomaten, Oliven und Rosmarin unterheben.

7.     Feuchten Sie Ihre Hände an und formen Sie dann sechs Brötchen aus dem Teig.

8.     Brötchen im Backofen auf mittlerer Schiene 30 Minuten backen.

Tipp: Ein bisschen Kräuterbutter reicht – schon haben Sie ein tolles Abendbrot fertig. Alternativ: Wird bei Ihnen auch schon vor Ostern angegrillt? Die mediterranen Brötchen sind ein Knaller zum saftigen Steak.