Der Zimt-Kuchen geht schnell und schmeckt köstlich. Foto: BK/fth

Es ist Sonntag, draußen wirbelt der Schnee am Fenster vorbei – und die Lust auf ein Stück Kuchen kommt? Dann nichts wie ran an den Ofen. Aber: Was lässt sich auf die Schnelle zaubern? Ein Gebäck, das ohne viel Schnickschnack auskommt, ist dieser köstliche amerikanische Zimt-Kuchen. Das Rezept geht schnell, macht Spaß, braucht nur wenige Zutaten – und beim Backen verströmt der Kuchen einen himmlischen Duft, der die Wohnung gleich noch etwas gemütlicher macht.

So geht’s: Schmelzen Sie 230 Gramm Butter in einer Pfanne. Die geschmolzene Butter wird mit 300 Gramm Zucker gut verrührt, dann kommen zwei Eier und 500 Milliliter Buttermilch hinzu. In einer separaten Schüssel werden 500 Gramm Mehl mit zwei Teelöffeln Natron verrührt. Die Mehl-Mischung kommt dann in die flüssigen Zutaten und wird gut untergerührt, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. In einer separaten Schüssel stellen Sie eine Zucker-Zimt-Mischung her – am besten mit rund 150 Gramm Zucker und Zimt nach Belieben – aber bitte reichlich.

Lesen Sie auch: Marmorkuchen: Ein bewährtes Grundrezept und drei pfiffige Varianten >>

Die erste Hälfte des Kuchenteigs kommt, wenn der Ofen auf 180 Grad Umluft vorgeheizt ist, in eine gefettete Form. Es funktioniert im Kasten, schöner sieht’s aber in einer Springform mit Rührkuchen-Einsatz aus. Schön verstreichen. Dann wird die Oberfläche des Teigs in der Form mit einer dicken Schicht Zucker-Zimt-Mischung bestreut. Die zweite Hälfte des Teigs kommt obenauf – und zum Abschluss wieder Zucker-Zimt-Mischung. Ziehen Sie dann vorsichtig eine Gabel kreuz und quer durch den Teig, damit ein Marmor-Muster entsteht.

Der Kuchen muss im Ofen rund 50 Minuten backen. Schon nach kurzer Zeit erfüllt der himmlische Zimt-Duft die Wohnung. Nach der Backzeit 20 Minuten abkühlen lassen, stürzen und in Scheiben schneiden. Bei Bedarf kann der Kuchen auch mit einem amerikanischen Frosting aus Frischkäse, Puderzucker und Vanilleextrakt eingepinselt  werden. Guten Appetit!