Viele Menschen lieben Knoblauch - nur hinterlässt die Knolle leider oft einen unangenehmen Geruch... mit diesen Tricks werden Sie den Duft aber schnell los. imago/YAY images

Knoblauch schmeckt einfach lecker, kommt in vielen Rezepten vor – und viele Leute lieben die Müffel-Knolle so sehr, dass das einzige Gericht ohne Knoblauch der Nachtisch bleibt. Das Problem: Wie wird man den Duft nach dem Essen wieder los? Beim Kochen setzt er sich an den Fingern fest, bleibt hartnäckig… und beim Essen bleibt der Duft im Mund. Doch es gibt einfache Tricks, mit denen sich der Mief ganz schnell bekämpfen lässt.

Warum riecht Knoblauch eigentlich so stark?

Wussten Sie schon, warum der Knoblauch eigentlich so riecht? In Knoblauch kommt eine schwefelhaltige Substanz namens Allicin vor, die eigentlich recht gut für den Körper ist – sie wehrt etwa Bakterien und Viren ab. Allerdings wird die Substanz unter anderem über die Haut wieder ausgeschieden, was für den Geruch sorgt.

Lesen Sie dazu jetzt auch: So kochen Sie die beste Erdbeermarmelade der Welt! Ein Rezept, drei Varianten – mit Vanille, mit Schuss, mit anderen Früchten >>

Am schlimmsten ist es übrigens, wenn Knoblauch roh gegessen wird – gekocht oder gebraten verliert er seinen Duft etwas.

Tolle Tipps: Wie wird man Knoblauch-Geruch an den Fingern los?

Und was tun, wenn der Geruch bleibt? Hobby-Köche wissen etwa, dass sich der Geruch des Knoblauchs gern und hartnäckig an den Fingern festsetzt, etwa nach dem Schälen und Schneiden der Zehen. Dagegen gibt es aber hilfreiche Hausmittel: Laut einem Bericht von „tag24“ soll es schon helfen, die Hände mit Kaffeesatz einzureiben. Auch 3 Esslöffel Natron, verrührt mit etwas Wasser, soll den Geruch entfernen, wenn mit der Paste die Hände eingerieben werden.

Jetzt auch lesen: Als Rucola beliebt, als Rauke vergessen: DARUM ist der würzige Salat so viel gesünder, als andere Sorten! >>

Wer kein Natron hat, kann auch Salz mit ein paar Spritzern Zitronensaft mischen, damit die Hände einreiben und die Mixtur dann abspülen. Hilfreich soll auch Essig sein. Der wohl aber einfachste Trick: die Hände an Edelstahl-Teilen in der Küche reiben! Das Material neutralisiert Gerüche.

Diese Tricks helfen gegen Knoblauch-Geruch aus dem Mund

Doch leider riecht man Knobi nicht nur an den Fingern, sondern auch aus dem Mund. Was hilft dagegen? Auch hier wird Kaffee als Geheimtipp gehandelt: Wer auf Kaffeebohnen herumkaut, wird den Duft angeblich los. Auch manche Kräuter, etwa Petersilie, Salbei oder Minze, sind durch ihre ätherischen Öle Knoblauch-Killer. Einfach in den Mund nehmen und kauen.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Für den Grillabend: Geniales Rezept! So machen Sie den einfachsten und besten Kartoffelsalat der Welt – ein Klassiker von Oma >>

Das gleiche gilt übrigens für Zitronenstückchen, auch sie sollen den Geruch vertreiben. Und wie bei scharfem Essen hilft auch hier Milch beim Neutralisieren! Wichtig ist es, dass das Getränk einen möglichst hohen Fettgehalt hat und dass der Mund damit etwas ausgespült wird. Dann soll der Knoblauch etwas abgemildert werden, heißt es.