Wer noch Baguette vom Vortag übrig hat, bekommt es mit dem Fünf-Minuten-Trick wieder knusprig frisch.
Wer noch Baguette vom Vortag übrig hat, bekommt es mit dem Fünf-Minuten-Trick wieder knusprig frisch. imago/Shotshop

Der Tag nach der Grillparty: Es ist noch so viel Baguette übrig. Nur leider ist es steinhart. Ist es jetzt wirklich ein Fall für die Tonne? Nein! Halt, stopp, nicht wegschmeißen! Wir verraten, wie Sie altes Baguette wieder knusprig und frisch bekommen und ihm ein zweites Leben einhauchen können. Schmeckt garantiert wie frisch vom Bäcker.

Lesen Sie auch: Kräuterbutter selber machen: Genial einfaches Rezept für den besten Geschmack der Welt >>

Wie lange ist Baguette haltbar?

Baguette ist superlecker und unverzichtbar bei jeder Grillparty. Doch es hat einen Riesenhaken: Es wird superschnell hart. Schon ein halber Tag an der frischen Luft kann ausreichen und das Baguette ist scheinbar ungenießbar. (Stopp, nicht wegwerfen – wir verraten Ihnen noch, wie Sie das Baguette wieder fit bekommen!)

Lesen Sie auch: Schalt mal runter: Die 8 besten Tipps zum Energiesparen beim Kochen und Backen!>>

Aber Baguette in Plastiktüten aufzubewahren, ist auch nicht die beste Idee. In einer Plastiktüte bildet sich Kondenswasser, was schnell zur Schimmelbildung beitragen kann. In einer Papiertüte, wie man sie auch beim Bäcker bekommt, bleibt das Baguette ein bis maximal zwei Tage frisch. Auch der Brotkasten ist eine Option, wenn man das Baguette innerhalb von 48 Stunden essen möchte.

Ansonsten gilt: Einfrieren, auftauen, aufbacken. Dann kann man sein Baguette auch Wochen nach der Grillparty noch genießen.

Woran erkenne ich, ob das Baguette frisch ist?

Ein köstlich frisches Baguette hat eine knusprige Kruste. Die Krume, also das Innere, ist schön weich und mit Luftlöchern durchzogen. Ist das Baguette schon gummiartig oder gar steinhart, ist es definitiv nicht mehr frisch.

Lesen Sie auch: Genialer Trick mit simplen Kronkorken: Nacktschnecken im Garten mit dieser Wunderwaffe bekämpfen >>

Leckere Baguettes halten sich am besten in einer Bäckertüte oder im Brotkasten.
Leckere Baguettes halten sich am besten in einer Bäckertüte oder im Brotkasten. imago/Panthermedia

Wie bekomme ich altes Baguette wieder frisch und knusprig?

Die Grillparty ging bis tief in die Nacht. Zum Aufräumen sind Sie nicht mehr gekommen und jetzt ärgern Sie sich, dass das übrig gebliebene Baguette hart geworden ist? Kein Problem. Wir kennen die Rettung und verraten sie Ihnen. Mit einem einfachen Lifehack bekommen Sie das Stangenbrot wieder knusprig frisch wie vom Bäcker. Alles was Sie tun müssen, ist: es mit Wasser bestreichen, in Alufolie einwickeln und im vorgeheizten Backofen (180 Grad) für fünf bis zehn Minuten noch einmal aufbacken. Schon haben Sie wieder ein perfektes Baguette, das Sie zum Beispiel mit Kräuterbutter genießen können.