Eine heiße Schoko mit einem ordentlichen Schuss Rum und Sahne - auch „Tote Tante“ genannt - tut nach einem Winterspaziergang gut. Foto: imago images/Panthermedia
 

Wenn man nach einem langen Winterspaziergang fröstelnd wieder nach Hause kommt, tut ein heißes Getränk gut. Gemütlich bei Kerzenlicht, dabei die klammen Finger an der Tasse wärmen. Hier sechs Vorschläge für heiße Drinks an kalten Tagen – mit Alkohol und ohne.

Grog – der Klassiker

Rum muss, Zucker darf, Wasser kann – so lautet der bewährte Rat für einen Grog. Und das ist eigentlich auch schon das ganze Rezept.

Also: 1–2 Teelöffel (braunen) Zucker in eine (vorgewärmte) Tasse oder Teeglas geben. Mit kochendem Wasser übergießen und umrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann 4 cl (zwei Schnapsgläschen) Rum dazugeben – fertig!

Statt Zucker schmeckt auch brauner Kandis gut. Und auch mit Honig kann man den Grog süßen. Wer’s mag, fügt etwas Zitronensaft hinzu. Und bei Bedarf nachsüßen.

Schneller Eier-Grog

Für ein Glas schnellen Eier-Grog 1 Ei mit 4 cl Rum in einen Rührbecher geben und mit dem Mixer auf höchster Stufe schaumig schlagen. 200 ml Wasser erhitzen und ganz heiß dazugießen. Noch mal durchmixen. Mit braunem Zucker abschmecken und in das vorgewärmte Glas füllen.

„Tote Tante“ – nicht nur bei Nordfriesen beliebt

Die „Tote Tante“ ist leckerer Kakao mit einem ordentlichen Schuss Rum und garniert mit Schlagsahne. Also genau richtig für Süßmäulchen – und es geht ganz fix.

Für zwei Becher zunächst 100 ml Sahne schlagen. Dann mit 400 ml Milch und 3 EL Kakao eine heiße Schokolade zubereiten. Topf vom Herd nehmen und drei bis vier Schnapsgläschen Rum zugeben. Nach Belieben mit Zucker nachsüßen und in die Becher gießen. Je einen Klecks Schlagsahne auf die heiße Rum-Schoko geben und – wenn im Haus – mit Raspelschokolade bestreuen.

Der Name „Tote Tante“ soll übrigens auf eine Legende der Insel Föhr zurückgehen. Eine Tante soll von dort nach Amerika ausgewandert sein. Als sie starb, kam man ihrem Wunsch nach, in der Heimat bestattet zu werden – und schickte die Urne mit ihrer Asche in einer Kakaokiste auf die Insel zurück.

Gewürz-Punsch

Mit 3 gehäuften TL Darjeeling und 1/2 Liter Wasser eine Kanne heißen Tee zubereiten und 3 Minuten ziehen lassen. Durch ein Sieb in einen Topf abgießen. Dann Saft von 1 Zitrone, 4–5 EL Kandiszucker, 3 Sternanis, 1 kleine Zimtstange, 6 Nelken und 4 Pimentkörner zufügen. Zuletzt kommt  1/8 Liter Arrak dazu. Erwärmen und 10 Minuten ziehen lassen, aber der Punsch darf keinesfalls zum Kochen kommen. Dann in Teegläsern servieren.

Lesen Sie auch: Köstlicher Käsekuchen braucht keinen Boden. Hier ein schnelles Rezept >>

Frucht-Cocktail – ganz ohne Alkohol

Je 1/4 Liter Orangensaft, Grapefruitsaft und Apfelsaft in einen hohen Topf füllen. Den Saft von einer Zitrone und 3 Eier zufügen. 3 EL Läuterzucker dazu. Alles mit dem Pürierstab durchmixen, bis die Masse leicht schaumig wird. Dann langsam erwärmen, dabei immer wieder mit dem Schneebesen durchschlagen. Die heiße Cocktail-Masse nochmals kurz mit dem Pürierstab aufmixen, mit Zucker abschmecken – und servieren.

Zimt-Kaffee

Zur einfachen Tasse Kaffee gibt es viele Alternativen. Zur Winterstimmung passend und auch schnell zubereitet ist diese hier, der Zimt-Kaffee:

Aus 1/2 TL Zimtpulver, gemahlenem Bohnenkaffee (4 Kaffeemaß-Löffel), einer winzigen Prise Salz und knapp 1/2 Liter Wasser einen starken Kaffee in der Maschine oder dem Kaffeedrücker zubereiten. In vorgewärmte Tassen geben und mit etwas geriebener Muskatnuss und Zimtpulver bestreuen.