Gefüllte Paprika schmeckt jedem und ist super leicht zu kochen.  Berliner KURIER/ Dajana Rubert

Ist das nicht ein kulinarisches Gedicht: gefüllte Paprika mit Tomatensoße und dazu Reis (auch Salzkartoffeln passen dazu)? Das kam schon bei Mutti auf dem Tisch und ist bis heute ein absoluter Klassiker der ostdeutschen Küche. Das Essen ist günstig, gesund und schmeckt dabei einfach jedem. Gefüllte Paprikas mit Hackfleisch sind ein leichte und zugleich herzhafte Mahlzeit für den großen Hunger. Und so werden sie gemacht!

Lesen Sie auch: Wurstgulasch wie in der DDR: So einfach und günstig kann lecker sein – nur 1,15 Euro pro Portion >>

Zutaten für gefüllte Paprika (vier Portionen):

  • 4 Paprikaschoten (rot)
  • 500 Gramm Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 1,5 Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel Paprikapulver
  • 0,5 Teelöffel Pfeffer
  • 4 Esslöffel Paniermehl
  • 1 EL Senf
  • 2 Eier
  • 2 Esslöffel Bratfett
  • 500 Milliliter passierte Tomaten
  • 250 Milliliter Wasser
  • 2 Teelöffel Gemüsebrühe
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Esslöffel Zucker

Lesen Sie auch: Cupcakes mit Raffaello-Creme: Diese sommerlichen Mini-Kuchen lassen Kokos-Fan-Herzen höher schlagen >>

Gefüllte Paprika kann man ganz nach eigenem Geschmack auch aus gelben oder orangenen Paprikaschoten zubereiten. IMAGO / Panthermedia

Und so werden die gefüllten Paprikas gemacht:

1.     Backofen auf 180 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze).

2.     Zwiebel klein würfeln.

3.     Das Hackfleisch mit Zwiebelwürfeln, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Paniermehl, Eiern und Senf mischen und ordentlich verkneten.

4.     Paprikaschoten oben aufschneiden, entkernen und auswaschen.

5.     Paprikaschoten mit Hackfleisch füllen.

6.     In einer Pfanne das Bratfett erhitzen, Paprikaschoten auf den Kopf stellen (Fleisch unten) und ca. 5 Minuten anbraten.

7.     Angebratene gefüllte Paprikaschoten richtig herum in eine Auflaufform stellen.

8.     Bratenansatz mit Wasser ablöschen, passierte Tomaten dazugeben, mit Gemüsebrühe, Salz und Zucker abschmecken. Aufkochen.

9.     Soße mit in die Auflaufform geben und gefüllte Paprika ca. 50 Minuten im Backofen fertiggaren.

Guten Appetit!

Lesen Sie auch: Zuckerkuchen wie in der DDR: Dieses Blech voll Glück ist einfach köstlich >>

Übrigens: Zu DDR-Zeiten wurde die Hackmasse oft auch mit vorgegartem Reis gemischt. Dadurch konnte sie verlängert und lockerer werden. Gefüllte Paprika sind ein super Beispiel dafür, wie sehr die ungarische Küche das Essen der  DDR geprägt hat. Im Osten Deutschlands kam das Gericht besonders häufig auf den Tisch, aber gerne auch in anderen Regionen des Landes.