Dieses leckere Rezept für Bolognese schmeckt der ganzen Familie. Berliner KURIER/ Dajana Rubert

Was duftet es herrlich in der ganzen Wohnung, wenn man diese leckere Bolognese kocht. Und wenn das Essen erstmal auf dem Tisch steht, ist die ganze Familie begeistert. Denn mit unserem super einfachen Rezept für eine Bolognese werden auch die Kleinsten glücklich. Es braucht nämlich weder Rotwein noch Geschmacksverstärker (wie in Fertigprodukten üblich). 

Lesen Sie auch: Wurstgulasch wie in der DDR: So günstig und dabei soooo lecker! >>

Noch dazu eignet sich Bolognese prima als Mealprep. Sie lässt sich gut einfrieren. Also: am besten gleich die doppelte Menge kochen. Aber passen Sie auf und stellen Sie eine Hälfte gleich weg. Nicht das am Ende alles auf einmal gegessen wird, weil es so lecker ist.

Lesen Sie auch: Gefüllte Paprika mit fruchtiger Soße: So leicht gelingt die DDR-Leibspeise >>

Zutaten für die Bolognese (4 Personen):

  • 500 Gramm Hackfleisch
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 1/1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 TL Oregano
  • 2 TL Majoran
  • 5 TL Zucker
  • 50 ml Wasser

Lesen Sie auch: Viel essen und trotzdem abnehmen: Mit diesen 30 Lebensmittel mit wenig Kalorien starten Sie in einen schlanken Sommer >>

Zur Bolognese passen fast alle Nudelsorten. IMAGO / Westend61

So wird die Bolognese gemacht:

1.       Die Zwiebel und den Knoblauch fein kleinschneiden und in etwas Bratfett glasig dünsten.

2.       Das Hackfleisch hinzufügen, mit einem Pfannenwender zerteilen und durchbraten.

3.       Salz, Pfeffer und Paprikapulver hinzufügen und alles miteinander vermengen.

4.       Mit den passierten Tomaten und dem Wasser ablöschen.

5.       Mit Zucker, Oregano und Majoran abschmecken.

6.       Die Soße für ca. 20 Minuten bei niedriger Temperatur und geschlossenem Deckel köcheln lassen.

7.       Während die Soße kocht, die Nudeln kochen.

Guten Appetit!

Tipp: Mit etwas Parmesan und Basilikum schmecken die Nudeln mit der Bolognese wie vom Sternekoch.

Lesen Sie auch: 7 Tipps zum Abnehmen ohne Hunger: So schmelzen die Pfunde ohne Diät und fast von allein >>

Übrigens: Bolognese stammt natürlich ursprünglich aus Italien. Die Hackfleischsauce, die vorwiegend mit Pasta kombiniert wird, kommt aus dem norditalienischen Bologna, hat daher auch ihren Namen und wird dort mit Eiernudeln, vorzugsweise Tagliatelle serviert. Außerdem kann man Bolognese auch super zum Beispiel in Lasagne verarbeiten. Lassen Sie es sich schmecken.