Brötchen kann man am nächsten Tag noch einmal aufbacken – und wenn man es richtig macht, schmecken sie wie frisch vom Bäcker. imago/Shotshop

Beim Bäcker Ihres Vertrauens gibt es das Super-Sonderangebot? Zehn Schrippen zum Preis von acht. Aber wer bitte isst denn zehn Brötchen? Ihre Familie! Vielleicht nicht an einem Tag, aber wer sagt denn, dass die Schrippen am nächsten Tag nicht mehr gut sind? Wir verraten Ihnen, wie Sie es schaffen, dass Brötchen vom Vortag am nächsten Morgen wie fisch vom Bäcker schmecken – der ultimative Trick ist so einfach!

Lesen Sie auch: Erdbeer, Schoko, Sauerrahm: Eis selber machen ganz ohne Maschine – hier die einfachen Rezepte >>

Wie lagert man Brötchen, die man am nächsten Tag noch einmal aufbacken will?

Nichts ist schlimmer, als wenn das Brötchen hart wird. Aber genau das passiert, wenn man es in den üblichen braunen Papiertüten lässt, die es beim Bäcker für den Weg nach Hause gibt. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Schrippen oder Semmeln, die Sie am nächsten Tag aufbacken wollen, unbedingt in eine luftdichte Plastiktüte einwickeln. So bleibt das Brötchen ganz sicher weich. Und los geht es: Mit diesen drei Tipps wird die Schrippe wieder knusprig wie backfrisch.

Lesen Sie auch: Fantastische Crêpes: Hier kommt das französische Original-Rezept >>

Warum ist ausgerechnet Wasser der Tipp schlechthin, wenn es ums Aufbacken alter Brötchen geht?

Um ein Brötchen vom Vortag noch einmal aufzubacken, bedarf es nur eines Hilfsmittels, dass Sie garantiert zu Hause haben: einen Schluck Wasser! Wasser ist der Trick, der Brötchen vom Vortag außen knusprig und innen weich werden lässt. Bepinseln Sie das Brötchen von allen Seiten damit. Alternativ: Befeuchten Sie es mit den Händen.

Lesen Sie auch: Macht es eigentlich einen Unterschied, ob ich Wäsche bei 30 oder 40 Grad wasche?

Brötchen aufbacken – so klappt es. imago/Petra Schneider

Was muss man beim Aufbacken alter Brötchen beachten?

Ist das Brötchen erst mal befeuchtet, kommt es in den Ofen. Heizen Sie Ihren Ofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vor. Legen Sie das feuchte Brötchen auf ein Backblech und schieben Sie es für acht bis zehn Minuten in den Backofen. Wenn möglich, wenden Sie das Brötchen nach der Hälfte der Zeit. Richtig perfekt gelingt das (wieder) frische Brötchen, wenn man noch eine feuerfeste Schale gefüllt mit Wasser zusätzlich in den Ofen schiebt.

Lesen Sie auch: Egal ob Matjes oder Bismarck: Dieser Heringssalat mit frischen Äpfeln ist so lecker und so leicht >>

Kann man alte Brötchen auf dem Toaster knusprig aufbacken?

Der Toaster eignet sich zum Aufbacken perfekt. Befeuchtet wird das „alte“ Brötchen wie oben beschrieben. Dann kann man es bei mittlerer Hitze von jeder Seite auf dem Aufsatzgitter toasten. Alternativ: Brötchen halbieren, auf den Aufsatz legen und von jeder Seite toasten, dann wird es rundum knusprig.