Verteidiger Constantin Braun kehrt nicht zu den Eisbären zurück, wechselt auf Leihbasis zu den Bietigheim Steelers. City-Press

Tines Tingeltour geht weiter: Verteidiger Constantin Braun wird in der kommenden Spielzeit erneut verliehen, wechselt zu Liga-Konkurrent Bietigheim Steelers. Bereits in der vergangenen Saison war der 33 Jahre alte Routinier, der für die Eisbären in 621 DEL-Partien auf dem Eis stand und fünf Meisterschaften gewann, an die Krefeld Pinguine ausgeliehen.

„Constantins sportliche Situation innerhalb der Mannschaft hat sich im Vergleich zur letzten Saison nicht verändert. Deshalb sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass ein Wechsel für beide Seiten das Beste wäre. In Bietigheim erhält er die tragende Rolle, die wir augenblicklich nicht bieten können“, erklärt Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer.

Constantin Braun will Neuling Bietigheim anführen

Lesen Sie auch: 6 Jahre Schmerzen! Jetzt sucht Manuel Wiederer bei den Eisbären sein Glück >>

Für Braun, seit 2004 ein Eisbär, gab die Perspektive auf Spielzeit im Schwabenland den Ausschlag für die erneute Leihe. „Ich habe vergangene Saison in Krefeld viel Eiszeit erhalten und das ist auch in der kommenden Spielzeit mein Anspruch. Zudem möchte ich auch wieder eine Führungsrolle innerhalb einer Mannschaft übernehmen. Ich freue mich darauf, den Bietigheim Steelers mit meiner Erfahrung zu helfen, so dass die Mannschaft eine erfolgreiche Premierensaison absolviert“, lässt sich Tine Braun in einer Pressemitteilung zitieren.

Alles zu den Eisbären lesen Sie hier >>