Das 2:4 gegen Schwenningen am Freitag war das letzte Spiel für Brendan Guhle (r.) im Trikot der Eisbären Berlin.
Das 2:4 gegen Schwenningen am Freitag war das letzte Spiel für Brendan Guhle (r.) im Trikot der Eisbären Berlin. Foto: City-Press/Mathias Renner

Da waren die Eisbären nach dem 3:2 in Augsburg und dem so langersehnten Drei-Punkte-Sieg endlich mal ein wenig raus aus dem mentalen Tief, da kommt vor dem Spiel am Mittwoch bei den Grizzlys in Wolfsburg (19.30 Uhr) der nächste herbe Rückschlag: Brendan Guhle (25) beendet seine Karriere. Knall auf Fall. Aus persönlichen Gründen, heißt es beim amtierenden Meister.

EHC-Sportchef Stéphane Richer gibt zu: „Es war ein Schock, als Brendan uns über seine Entscheidung informiert hat. Wir wurden von dieser vollkommen unvorbereitet getroffen. Nach seiner überstandenen Verletzung war er eine wichtige Stütze in unserer Verteidigung.“

Eisbären Berlin: Keine Chance, Brendan Guhle umzustimmen

Guhle hatte schon in Augsburg gefehlt, jetzt fehlt er den Bären für immer. Richer, Trainer Serge Aubin und auch die Kollegen gaben alles – vergeblich. Richer: „Es ist uns nicht gelungen, ihn umzustimmen. Es wird schwer, ihn zu ersetzen.“

Der Verteidiger absolvierte 23 NHL-Spiele für die Buffalo Sabres, war dann nach Anaheim gewechselt (42-mal NHL) und da zuletzt fürs Farmteam San Diego Gulls im Einsatz. Im Sommer nahm er das Angebot des DEL-Rekordmeisters an.

Eisbär Brendan Guhle erlitt Gehirnerschütterung

Aber bei seinem ersten Engagement in Europa war Guhle nicht vom Glück verfolgt. Er erlitt im ersten Gruppenspiel der Champions Hockey League, dem 8:2-Erfolg in Grenoble, eine Gehirnerschütterung und fiel daraufhin lange, lange aus.

Am 30. November debütierte er für die Eisbären in der DEL und absolvierte in der Folge sieben Ligaspiele, in denen er bei durchschnittlich 21:00 Minuten auf dem Eis aber ohne Scorerpunkt blieb.

Eisbären-Sportchef Richer: Guhles Verletzung spielt keine Rolle

Ist sein Hau-ruck-Aus eine Folge der langen Ausfallzeit? Stéphane Richer sagt ganz klar nein: „Wir möchten festhalten, dass Brendans Entschluss nicht mit seiner Verletzung aus dem Sommer zusammenhängt. Wir wünschen ihm natürlich alles Gute für die Zukunft.“

Neben Guhle fehlen in Wolfsburg noch Verteidiger Korbinian Geibel sowie die Stürmer Manuel Wiederer und Alex Grenier (alle verletzt). Zudem sind Bennet Roßmy, Eric Hördler und Rayan Bettahar für die U20-WM abgestellt. Puh, es wird nicht leichter ...

Lesen Sie hier mehr über die Eisbären >>