Zieht es Leon Draisaitl vorübergehend nach Köln? Foto: Imago Images

Weil wegen der Corona-Pandemie derzeit völlig offen ist, wann die Eishockeyligen in Nordamerika in die Spielzeit 2020/2021 starten, bekommt das Spielerkarussell richtig Schwung. Davon profitieren auch die Eisbären. Leon Gawanke, bei den Winnipeg Jets unter Vertrag, zuletzt in der AHL eingesetzt, trägt bis auf Weiteres das EHC-Trikot. Und auch Jungstar Lukas Reichel weilt beim EHC, bis Klarheit herrscht, wie es mit seinem Wechsel in die NHL aussieht.

Von der aktuellen Unsicherheit könnten aber die Konkurrenten noch viel mehr profitieren: Uwe Krupp, Coach der Kölner Haie, hat schon mal bei Edmontons Superstar Leon Draisaitl angefragt. Dominik Kahun, Olympia-Silberheld von 2018, hält sich bei seinem Ex-Klub RB München fit. Abwehrjuwel Moritz Seider soll bei den Adlern Spielpraxis sammeln, um dann richtig in Detroit durchzustarten.

Zahlreiche NHL-Cracks suchen Klubs in Europa, um sich fit zu halten. Allzu viele Fans bekommen sie aber nicht zu sehen wegen der Corona-Bestimmungen.