Matt White spielte zwei Jahre für die Augsburger Panther. Foto: City-Press/Marco Leipold

Das Personalkarussell bei den Eisbären dreht sich weiter: Nach dem überraschenden Karriereende von Maxim Lapierre und der Leihe von Constantin Braun nach Krefeld gab es nun mal wieder gute Nachrichten: Vom lettischen Top-Klub Dynamo Riga aus der KHL wechselt Stürmer Matt White zum EHC.

„Er ist ein top Offensivspieler und kennt die Liga schon aus seiner Zeit in Augsburg und hat dort gezeigt, dass er weiß, wo das Tor steht“, erklärt Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer die Verpflichtung des Angreifers.

Der Ami (31) ist sowohl auf dem rechten als auch auf dem linken Flügel einsetzbar und spielte von 2017 bis 2019 für die Panther in der DEL. Insgesamt erzielte er 91 Punkte (38 Tore, 53 Assists) in 102 Spielen für die Bayern, zusätzlich kam er in 14 Play-off-Partien auf 9 Punkte (4 Tore, 5 Vorlagen). Er ist nach Kris Foucault und Giovanni Fiore der dritte Stürmer, der in den vergangenen zwei Wochen verpflichtet wurde. Jetzt müssen sie alle schleunigst integriert werden. Denn schon in einer Woche startet die neue Saison.