Die Eisbären lieferten sich mit Nürnberg ein intensives Duell. Foto: imago images/Zink

Trotz eines eigentlich guten Spiels ist es den Eisbären nicht gelungen, nach zuletzt fünf Siegen in Folge auch noch den sechsten Erfolg in Serie zu feiern. Bei den Nürnberg Ice Tigers verlor das Team von Trainer Serge Aubin mit 3:5 (0:1, 0:2, 3:2).

Die Eisbären waren in der Offensive über weite Strecken das dominantere Team, verpassten es aber in den ersten beiden Dritteln, eine der zahlreichen Chancen in ein Tor umzumünzen. Die erzielten stattdessen die Hausherren, zunächst Ex-Eisbär Daniel Fischbuch (2.) im ersten Durchgang, sowie Eugen Alananov (24..) und Andreas Eder (37.) im zweiten.

Im dritten Drittel drehten die Eisbären dann auf, kamen durch Treffer von PC Labrie (46.) und Landon Ferraro (53., 56.) noch einmal dran, doch Daniel Fischbuch sorgte mit seinen Treffer zwei und drei (49., 59.) für den Endstand (BK)