Die Eisbären würden sich gerne häufiger mit starken Gegnern wie Red Bull München messen. Foto: Marco Leipold/City-Press

Nach dem gelungenen Testwochenende gegen Red Bull München am Wochenende (2:3, 1:0) sind die Eisbären angefixt, würden am liebsten schon bald wieder richtig loslegen. Doch bekanntlich geht es mit der DEL frühestens Mitte Dezember los. Um die Zeit zu überbrücken, ist laut einem Bericht der Eishockey News ein Testturnier in der Woche nach dem Deutschland Cup (5. Bis 8. November) geplant. Der von DEL und Fernsehpartner Telekom geplante MagentaSport-Cup soll den Clubs eine „Antrittsprämie in nicht unerheblicher Höhe garantieren“. Rund die Hälfte aller 14 Teams ist dafür vorgesehen.

Eisbären-Boss Peter John Lee wollte diese Pläne erst mal noch nicht bestätigen. „Offiziell ist das noch nicht“, sagte er. „Aber natürlich wäre das eine Option. Aufgrund der aktuellen Lage ist es schwierig, Prognosen abzugeben.“

Die Eishockey News berichten zudem, dass sich einige Clubs erneut in Gesprächen mit ihren Spielern befinden, um das Gehalt weiter anzupassen. Auch hierzu hielt sich Lee bedeckt. „Wir müssen jetzt erst mal sehen, wie alles läuft, dann entscheiden wir weiter.“ Die vergangenen beiden Spiele haben die Laune zumindest etwas gehoben. „Das Niveau war erstaunlich hoch“, so Lee.