Ex-Eisbär Charlie Jahnke jubelt jetzt für Düsseldorf, wie hier gegen Wolfsburg. Foto: imago images/Beautiful Sports

Am Freitag kehrt Ex-Eisbär Charlie Jahnke mit der Düsseldorfer EG an die alte Wirkungsstätte zurück (19.30 Uhr). Und der 22 Jahre alte Stürmer hat einige Wünsche für das Wiedersehen mit seinem alten Klub.

„Wir sind ein tolles Team hier bei der DEG“, schwärmt Jahnke. „Und wir haben in den letzten Spielen gezeigt, wie schwer es ist, gegen uns zu gewinnen.“ Nach Siegen gegen Mannheim (6:2) und München (3:2) soll es bitte auch in der MB-Arena ein Dreier werden.

Zudem will Jahnke die Teilnahme an den Play-offs eintüten. Dass sich die Eisbären und die DEG im Play-off-Viertelfinale wiedersehen könnten, interessiert ihn derzeit noch nicht. „Wir sind seit einigen Spielen gefühlt schon in den Play-offs“, sagt er, „ich würde da nicht von einer Generalprobe sprechen.“ Na klar träumen sie am Rhein heimlich davon, noch am EHC vorbeizuziehen und sich das Heimrecht zu sichern. „Das wäre natürlich optimal, aber solche Spekulationen bringen uns nicht weiter.“
Zudem wäre es für Jahnke eine Genugtuung, die alten Kollegen ein bisschen zu ärgern. „Mit einigen habe ich immer noch regelmäßig Kontakt.“ Besonders eng sind die Bande mit Kai Wissmann.

DEG-Wechsel hat sich gelohnt

Der Wechsel zur DEG hat sich jedenfalls für Jahnke gelohnt. In 44 Spielen schoss er drei Tore, gab sieben Vorlagen. Bei den Eisbären gelang ihm nur ein Treffer in 58 Partien. „Ich bin natürlich froh, dass es jetzt besser läuft.“
Und endlich kann er seine Leidenschaft für Karneval ausleben: „Ich hätte das auch in Berlin gerne gemacht, aber da gab es ja nichts. Hier ist das schon was anderes.“