Marcel Noebels stochert gegen Bremerhavens Keeper Torwart Tomas Pöpperle den Puck ins Tor.

Foto: Contrast

Die MB-Arena bleibt die Eisbären-Festung. Mit einem 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) gegen die Fischtown Penguins Bremerhaven erobert der EHC die Tabellenführung und bleibt zu Hause weiter ungeschlagen.

Die Eisbären, noch ohne Neuzugang Zach Boychuk (31) am Start, legen stark los. Die beste Chance vergeben Leo Pföderl und Frank Hördler im Doppelpack (5.). Aber auf dem Eis ist klar: Die Bären sind auf Pinguinjagd. Doch die drehen von Minute zu Minute den Spieß mehr um und haben mit dem Pfostenschuss von Alber die beste Chance des ersten Drittels (13.).

Torlos geht es auch im zweiten Drittel weiter. Doch hier haben die Bären mächtig Schwein. Drei Zeitstrafen verursachen mächtig Stress im Unterzahlspiel. Aber auch diese brenzligen Situationen übersteht der EHC und zieht das Ding im dritten Drittel durch. Marcel Noebels stochert den Puck im zweiten Versuch zum 1:0 über die Linie. Pföderl macht den Sack dann zu (60.).