Eisbär Marcel Noebels am Puck, Janik Moeser von den Grizzlys Wolfsburg vorbei. Die Eisbären haben bei den Grizzlys 0:5 verloren. 
Eisbär Marcel Noebels am Puck, Janik Moeser von den Grizzlys Wolfsburg vorbei. Die Eisbären haben bei den Grizzlys 0:5 verloren.  imago-images/Eibner Pressefoto

Die Eisbären Berlin haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen erneuten Rückschlag hinnehmen müssen. Am Mittwochabend verlor der Meister bei den Grizzlys Wolfsburg nach einer schwachen Vorstellung mit 0:5 (0:2, 0:1, 0:2) und verpasste damit die Gelegenheit, seinen Vorsprung auf die Abstiegsränge zu vergrößern.

Vor 3310 Zuschauern in der Eisarena Wolfsburg begann das Spiel mit fünfzehnminütiger Verspätung, weil die Berliner bei der Anreise in einen Stau geraten waren. Die Gäste wirkten auch in der Anfangsphase noch nicht richtig präsent: Bereits nach 79 Sekunden traf Spencer Machacek für die Hausherren.

Lesen Sie auch: Nach Drogenabsturz: Jan Ullrich spricht Klartext im TV und schielt auf einen Job im Radsport

Weil sich die Eisbären danach immer wieder Abwehrfehler und Puckverluste leisteten, kamen die Niedersachsen zu weiteren Großchancen. Eine davon verwertet Laurin Braun noch vor ersten Pause.

20. Saisonniederlage des Titelverteidigers 

Auch im zweiten Drittel blieben die Wolfsburger deutlich überlegen und bauten ihre Führung aus. Mit Thomas Reichel war auch der dritte Torschütze ein früherer Eisbären-Profi. Im Schlussabschnitt bemühten sich die Hauptstädter um eine Ergebnisverbesserung, konnten die konzentriert verteidigenden Gastgeber aber kaum in Schwierigkeiten bringen. Dustin Jeffrey und Trevor Mingoia besiegelten schließlich mit weiteren Wolfsburger Treffern die bereits zwanzigste Saisonniederlage des Titelverteidigers.

Lesen Sie hier mehr über die Eisbären >>