isbären-Trainer Serge Aubin fühlt sich in der Arena wohl. CityPress

So richtig Druck haben die Eisbären erst in den Play-offs. Allerdings ist klar, dass eine Niederlage heute Abend gegen die Düsseldorfer EG (19.30 Uhr, MB-Arena) tunlichst zu vermeiden ist.

„Es ist unser Haus. Ich erwarte, dass wir die Sache erledigen“, sagt Cheftrainer Serge Aubin (45). Denn ein Sieg würde mit sehr großer Wahrscheinlichkeit Play-off-Heimrecht bedeuten.

Die DEG kommt mit der Empfehlung von zuletzt zwei Siegen gegen Mannheim und München in die Hauptstadt. „Das wird eine große Herausforderung. Sie sind defensiv wirklich stark“, weiß Aubin.

Zudem haben sie mit Mathias Niederberger zwischen den Pfosten den besten Keeper der Liga stehen, mit einem Gegentorschnitt von 2,04 Treffern, der besten Fangquote und den meisten Spielen ohne Gegentreffer. Kein Wunder also, dass die Bären ihn gerne zurückholen wollen, nachdem er in der Saison 2014/2015 nicht an Petri Vehanen vorbeikam. Aubin äußert sagt nur: „Ich bin mit unseren Torhütern zufrieden.“ In den kommenden Wochen ist er auf sie auch angewiesen.