Tobias Ancicka hütete zuletzt auch das Tor der U20-Nationalmannschaft. Foto: CTK Photo/Imago Images

 Neuzugang-Doppelpack bei den Eisbären. Torwart-Talent Tobias Ancicka (19) kehrt vom einjährigen Ausflug nach Finnland zurück. Haakon Hänelt (16) ist nach drei Jahren in Salzburg wieder in seiner Heimatstadt. Gemeinsames Ziel der beiden Youngster: Die DEL rocken.

Da schlägt EHC-Sportdirektor Stephane Richer sofort ein: „Wenn sich Jungs bei den Eisbären Juniors beweisen, sollen sie auch die Chance bekommen, sich bei den Profis durchzusetzen.“ Teil eins der Auflage haben beide in den EHC-Jugendteams erfüllt, für Teil zwei sich den Schliff im Ausland geholt. Ancicka zog es vor einem Jahr nach Finnland zu Ex-Eisbären-Keeper Petri Vehanen. Im Team von Lukko Rauma hütete er den Kasten in der Junioren-Liga und profitierte vom täglichen Training mit Vehanen. Höhepunkt des Jahres war die Teilnahme an der U20-WM in Tschechien. „Es ist Zeit für mich, den Schritt ins Profi-Eishockey zu gehen“, sagt Ancicka und will seine Chance nutzen. Auch wenn die Herausforderung enorm groß ist. Nr. 1 bei den Eisbären im Tor ist Nationalkeeper Mathias Niederberger.

Haakon Hänelt hat es was Spielzeit angeht vielleicht einen Tick einfacher. Nach der Schüler-Bundesliga will er nun mit der dreijährigen Erfahrung von der Akademie in Salzburg die Offensive der Bären ankurbeln. „Es ist eine unglaubliche Chance für mich, schon jetzt im Profibereich spielen zu können. Ich will sie nutzen, um weiterzukommen“, sagt der 16-Jährige, der am 1. Juni 17 Jahre jung wird.