Marcel Noebels mit dem Meister-Pokal: Am liebsten würde er ihn auch am Ende dieser Saison ganz aus der Nähe sehen ... Foto: City-Press/Marco Leipold

Vergangenes Wochenende taten sich die Eisbären schwer, holten in zwei Spielen nur einen Punkt. Auf dem Scorer-Konto von Marcel Noebels (29) reichte es beim 1:3 gegen Nürnberg nicht mal dazu. Ungewöhnlich für den Vorlagen-König. Am Donnerstag gegen Düsseldorf (19.30 Uhr, MB-Arena) soll das wieder anders sein.

Noebels – in den vergangenen zwei Jahren wertvollster Spieler der DEL und aktuell mit 26 Zählern unter den Top fünf der Liga – macht sich nicht verrückt, wenn er in einer Partie mal ohne Tor oder Torvorlage bleibt: „Solche Spiele kommen vor.“ Weil er weiß, dass er es kann. Weil er weiß, was er will.

Ein Ring mit Diamanten

Der Olympiasilber-Gewinner von 2018 bekommt immer noch leuchtende Augen, wenn er an den Mai und Meistertitel denkt. „Das war das Größte für mich auf Vereinsebene. Mein erster Titel nach zehn Jahren DEL. Als ewiges Andenken bleibt der Meisterring.“

Der ist 61 Gramm schwer, aus Sterling-Silber und Weißgold und mit 86 Diamanten bestückt. Jeder Spieler erhielt von Klubbesitzer Philip F. Anschütz einen mit eingraviertem Namen.

Liu macht Noebels Glück perfekt

Noebels Glück ist momentan ziemlich perfekt. Olympia-Silber, Deutscher Meister, seit fünf Wochen stolzer Papa, da brachte Freundin Elena Sohnemann Liu zu Welt. Aber auch im Jubel des Erfolgs hebt der Stürmer nicht ab, Noebi musste schon schmerzhaft erfahren, dass es auch anders laufen kann.

2017 riss ihm zu Saisonbeginn das Kreuzband. Fünf Monate Pause: „Da brauchst du Freunde und Helfer.“ Die fand er damals auch im heimischen Rheinland. DEL-Konkurrent Kölner Haie unterstützen ihn mit ihrer Reha-Klinik.

Eisbär Noebels: „Mir brannten die Füße“

Anschließend zogen Marcel und seine Elena nicht gleich wieder in ihr Traumhaus im brandenburgischen Barnim ein. Das junge Paar blieb bei Marcels Eltern in Tönisvorst nahe Krefeld. „Auf Eistraining habe ich nach dem Kreuzbandriss lange verzichtet, habe dafür mit zwei Athletik-Trainern in Krefeld gearbeitet.“

Bei der Rückkehr auf Eis „brannten die Füße“. Vorbei! Noebi kam zurück, besser als je zuvor. Reifte zum Führungsspieler der Eisbären und einem der zuverlässigsten Punktesammler der Liga. Donnerstag gegen die DEG soll das Konto weiter anwachsen.

Lesen Sie hier mehr über die Eisbären >>