Lukas (l.) und Thomas Reichel trainieren seit vielen Wochen hart für die nächste Saison. Foto: City-Press/Jan-Philipp Burmann

Noch ist es zwar nicht offiziell, aber alles läuft darauf hinaus, dass die neue DEL-Saison erst im November beginnen wird, sechs Wochen später als ursprünglich geplant also. Das wirft die Saisonvorbereitung der Bären natürlich komplett über den Haufen. Sportdirektor Stéphane Richer sagt: „Wir haben uns verschiedene Szenarien überlegt. Wenn wir Klarheit haben, planen wir konkret, wie wir das in den kommenden Monaten machen.“

Wenn der eigentlich für Ende Juli geplante Trainingsauftakt verschoben wird, müssen die Spieler ihr komplettes Training umstellen. Nach dem Corona bedingten Saisonaus Anfang März stecken schon unzählige Fitnesseinheiten in den Knochen. „Die Jungs können nicht ewig so weitermachen, sie brauchen auch mal Pausen“, sagt Richer.