Bei den Eisbären hatte er die Trikot-Nummer 44, sein NHL-Debüt gibt er für die Chicago Blackhawks mit der 27: Lukas Reichel. Foto: AFP/Patrick McDermott

Ein Eisbär auf dem Weg zum Gipfel! Nach dem Meistertitel 2021 wechselte Lukas Reichel (19) nach Nordamerika und ist jetzt auch richtig in der NHL angekommen.

Beim 3:2 seiner Chicago Blackhawks, die ihn 2020 an Nr. 17 gedraftet hatten, gegen die Montreal Canadiens gab er sein Debüt in der stärksten Eishockey-Liga der Welt. Empfohlen hatte er sich beim Farmteam. Für die Rockford IceHogs sammelte er in 20 AHL-Spielen 20 Torbeteiligungen, war Top-Scorer der Truppe.

Bei den Blackhawks bekam „Luki“ nun gleich satte 15:55 Minuten Zeit auf dem Eis und war hinterher nur happy: „Ich hatte so viel Spaß da draußen. Erstes Spiel, erster Sieg, das hört sich ziemlich gut an.“

Großes Lob vom Superstar

Reichel gab immerhin drei Torschüsse ab, blieb bei aller Euphorie auf dem Boden: „Es war ein solides Spiel vom Team und auch von mir, würde ich sagen. Ich wusste, was auf mich zukommt, bin zufrieden mit meinem ersten Spiel hier.“

Chicago-Superstar Pat Kane (33) ist schon mal begeistert von Reichel. Der dreimalige Stanley-Cup-Sieger lobte: „Er hat die Fähigkeit, in der Mitte viel Tempo aufzunehmen, er kann Spielzüge kreieren. Er möchte seine Chance nutzen, hier zu spielen, und es kann ein Schlüssel für eine Partie sein, wenn ein junger Spieler die Gelegenheit bekommt und sie am Schopfe packen möchte.“

Lesen Sie hier mehr über die Eisbären!>>