Die Feuerwehr im Einsatz in der Neuköllner Manteuffelstraße. Hier hat es im Keller gebrannt.
Die Feuerwehr im Einsatz in der Neuköllner Manteuffelstraße. Hier hat es im Keller gebrannt. Morris Pudwell

Zwei Kellerbrände haben in der Nacht zu Samstag die Feuerwehr in den Berliner Bezirken Neukölln und Tempelhof beschäftigt. In beiden Gebäuden gelang es den Einsatzkräften den Flammen Herr zu werden - zudem mussten an beiden Brandorten Bewohner gerettet werden. Die Suche nach der Ursache der Brände läuft.

Feuer in Neukölln: Der erste Brand in der Teupitzer Straße

Der erste Brand ereignete sich in der Teupitzer Straße, die sich zwischen dem Treptower Park und dem Neuköllner Schifffahrtskanal befindet. Als die Feuerwehr eintraf, brannte es im Keller des Hauses bereits auf einer Fläche von rund 30 Quadratmetern, giftiger Rauch breitete sich im Treppenhaus aus.

Lesen Sie auch: Die große Blitzer-Tabelle: Auf Berlins Straßen wird wenig geblitzt – und DIESE Städte lassen die Radarfallen glühen >>

Mit einer Drehleiter wurden in der Teupizer Straße in Neukölln mehrere Menschen aus einem Haus gerettet.
Mit einer Drehleiter wurden in der Teupizer Straße in Neukölln mehrere Menschen aus einem Haus gerettet. Morris Pudwell

Lesen Sie auch: Vater von Hanau-Attentäter bedrängt wiederholt Opfer-Angehörige und kommt in Polizeigewahrsam >>

Die Feuerwehr war mit fast 50 Einsatzkräften vor Ort. Mit der Hilfe einer Drehleiter, sowie mehrerer Fluchthauben - einer Schutzhaube, die auch Laien über den Kopf ziehen können, um durch stark verrauchte Räume zu gehen - gelang es den Einsatzkräften sieben Menschen, darunter mehrere Kinder, aus dem Haus zu befreien. Dann machten sich die Retter an die Löscharbeiten. 

Mehrere Bewohner des Hauses wurden während des Einsatzes medizinisch betreut. Die Brandursache in der Teupitzer Straße ist noch völlig unklar.

Feuer in Tempelhof: Zweiter Brand in der Manteuffelstraße

Zumindest etwas klarer war die Lage bei einem Brand in der Tempelhofer Manteuffelstraße südwestlich des Tempelhofer Felds, zu dem die Feuerwehr gegen 1.15 Uhr gerufen wurde. Dort hatten im Keller eine Matratze sowie Gerümpel gebrannt. Wie es dazu kommen konnte, ist unklar. Sicher ist: Durch das Feuer hatte sich im Hausflur eine Menge Rauch gesammelt. 

Mehr Blaulicht-News aus Berlin und Brandenburg finden Sie hier in unserem Polizei-Ticker >>

Auch hier schritten die Einsatzkräfte zunächst mit Fluchthauben und der Drehleiter zur Tat und konnte 12 Personen retten. Zwei von ihnen konnten die Rettung laut Zeugen aber offenbar gar nicht erwarten und betraten eigenmächtig den stark verrauchten Hausflur. Ein Mann stolperte dabei und stürzte die Treppe herunter. Ein Feuerwehrmann brachte ihn in Sicherheit. Auch hier wurden die Flammen gelöscht und der Flur entraucht. Die Ermittlungen laufen.

In einer ersten Variante des Artikels haben wir von der Kreuzberger Manteuffelstraße geschrieben. Das war ein Irrtum.