Yeliz Koz will zeigen, „dass man sich für seinen Körper nicht schämen muss, nachdem man schwanger war und ein Kind zur Welt gebracht hat“. Ana Dias für PLAYBOY Deutschland Juni 2022

So durfte sie bis vor einen paar Monaten nur Jimi Blue Ochsenknecht sehen: Reality-TV-Star Yeliz Koc hat sich für die Juni-Ausgabe des Playboy entblättert. Bildschön, selbstbewusst, mit einer Mission. Denn die Mutter einer gut sieben Monate alten Tochter rechnet auch mit Gegenwind für die Fotos.

Lesen Sie auch: ‚First Dates‘: Sogar das TV-Team lacht über die eigenen Kandidaten, und SO böse spottet das Netz!>>

„Es gibt natürlich immer Menschen, die mich kritisieren“, sagt die 28-jährige Berlinerin und fügt hinzu. „Vor allem die türkische Seite. Ich bekomme schon jetzt böse Nachrichten, wenn ich mal ein Bikini-Foto poste oder einen deutschen Freund habe. Deshalb auch das Statement.“ Selbstbewusst sagt sie: „Ich kann mir selbst meine Regeln schaffen und meine Grenzen setzen. Ich bin stolz darauf, dass ich das gemacht habe und diesen Mut bewiesen habe.“

Die Karriere von Yeliz Koc begann mit einer Ohrfeige

Bekannt wurde die Deutsch-Türkin Yeliz Koc vor vier Jahren mit dem TV-Format „Der Bachelor“. Als sie in der Nacht der Rosen ausschied, sorgte sie für einen Eklat. Denn als Abschiedsgeschenk ohrfeigte sie den Bachelor Daniel Völz. Auch danach machte sie Schlagzeilen mit der Liebe. Ihre Liaison mit Schauspieler und Promi-Sohn Jimi Blue Ochsenknecht war im vergangenen Jahr eines der Tuschelthemen auf den roten Teppichen.

Eine Beziehung, die zerbrach, noch bevor ihre gemeinsame Tochter Snow Elanie im Oktober zur Welt kam. Zu ihrem Ex-Partner hat Koc „aktuell keinen Kontakt“, wie sie im Playboy erzählt, und gesteht im Hinblick auf die gemeinsame Tochter: „Ich hoffe, das ändert sich noch. Denn ich weiß, wie schlimm es für mich war, dass sich mein eigener Vater nie bei mir gemeldet hat.“

Lesen Sie auch: „Bares für Rares“-Händlerin Susanne Steiger beichtet: HIER profitierte ich von meinem Promi-Bonus! >>

Im Juni-Playboy zeigt sich Reality-TV-Star Yeliz Koc wenige Monate nach der Geburt ihrer Tochter. Playboy Juni 2022

Gekriselt hatte es in der Beziehung schon länger. Die 28-Jährige erzählte gerade erst im Podcast „Bad Boss Moms“, den sie mit ihrer Schwester, der Influencer-Managerin Filiz, betreibt, dass sie sich in der Beziehung mit Jimi Blue Ochsenknecht oft allein gelassen fühlte: „Ich hatte irgendwie die ganze Last auf meinen Schultern, dann auch noch die Schwangerschaft.“

Laut der jungen Mutter kamen dazu auch noch Geldsorgen. Sie berichtet, dass sie für vieles in der Partnerschaft aufkommen musste, als sie zu Jimi Blue nach Berlin zog. „Zu der Zeit wusste ich aber nicht, dass Jimi Schulden hat, und ich musste dann diese teure Wohnung die ganze Zeit alleine stemmen“, erklärt Yeliz Koc.

Yeliz Koc sagt: „Man sollte sich nichts verbieten lassen, nur weil es anderen nicht gefällt.“ Ana Dias für PLAYBOY Deutschland Juni 2022

Jetzt aber scheint sie wieder Glück in der Liebe zu haben. Und gefunden hat sie das, wie soll das bei einem Reality-TV-Sternchen auch anders sein, im Fernsehen. Ab 18. Mai sieht man Yeliz in der RTL2-Sendung „Kampf der Realitystars“.

„Kampf der Realitystars“: Neue TV-Sendung, neue Liebelei

Und sie schwärmt: „Ich habe da  jemanden kennengelernt. Ich habe mich einfach auf eine ganz andere Art und Weise geöffnet – und das einem ganz tollen Menschen gegenüber.“ Über diesen Mann verrät Koc im Playboy: „Paco und ich kleben gefühlt 24 Stunden aneinander, aber wir lernen uns noch kennen und wissen noch nicht, wo das hinführt.“

Lesen Sie auch: Wetter-Schock: Eisheilige fallen aus! Was Kleingärtner wissen müssen, wo die Waldbrandgefahr besonders hoch ist>>

Ob aus dem Techtelmechtel mit dem 26-jährigen Paco Herb etwas wird? Das wird man in der TV-Sendung sehen. Klar ist auf jeden Fall, dass Paco mit einer starken Frau angebändelt hat, die weiß, was sie will. Die sagt, dass sie mit den Playboy-Fotos ein Statement setzen will. „Dafür, dass man sich für seinen Körper nicht schämen muss, nachdem man schwanger war und ein Kind zur Welt gebracht hat“, erklärt sie. „Außerdem steht für mich im Vordergrund: Egal, welche Nationalität du hast, aus welchem Land du stammst – du solltest einfach das machen, worauf du Lust hast, deine Träume und Ziele verwirklichen. Man sollte sich nichts verbieten lassen, nur weil es anderen nicht gefällt.“