Kriminaltechniker der Polizei auf dem Weg zum Tatort.   Foto: dpa/Paul Zinken

Ein Mann ist am späten Samstagabend in der Conradstraße in Wittenau ums Leben gekommen. Die Feuerwehr bestätigte eine Einsatz kurz vor Mitternacht. „Wir haben eine leblose Person vorgefunden“, hieß es auf Anfrage des Berliner KURIER.

Erstach der Täter sein Opfer nach einem Streit?

Inzwischen ist klar: Bei dem Opfer handelt es sich laut ersten Erkenntnissen um einen 32-jährigen Mann. Ein 55-Jähriger Mann wurde bereits in der Nacht zum Sonntag festgenommen. Der laut einem Polizeisprecher „dringend Tatverdächtige“ soll eine Stichwaffe verwendet haben. Angeblich soll der Tat ein Streit der beiden Männer vorausgegangen sein. Reanimationsversuche vor Ort seien erfolglos geblieben. Noch am Sonntag sei mit der Obduktion der Leiche begonnen worden, Ergebnisse lägen noch nicht vor.

Alle News zum Thema Kriminalität in Berlin finden Sie im Berlin-Polizei-Ticker! >>

Eine Mordkommission des Landeskriminalamts ermittle. Weitere Informationen zu dem Fall und die konkreten Hintergründe der Tat waren zunächst nicht bekannt. Bilder eines Fotografen zeigten Polizei- und Kriminaltechnikfahrzeuge vor dem Haus.

Inzwischen untersucht die Berliner Staatsanwaltschaft den Fall. Es wird derzeit nicht ausgeschlossen, dass Alkohol bei dem tödlichen Streit im Spiel war. Sprecher Martin Steltner: „Wir prüfen derzeit die Einzelheiten der Auseinandersetzung und ob eine Notwehrsituation bestanden haben könnte.“