Berlins süßester Silberblick: Der Kleine Panda kam Anfang Juni zur Welt.
Foto: Tierpark Berlin

Die kleinen Knopfaugen wirken noch etwas verschlafen – aber mit seinem leichten Silberblick bringt dieser Tierpark-Neuankömmling schon jetzt jeden zum Schmunzeln! Im Park in Friedrichsfelde erblickte kürzlich ein Kleiner Panda das Licht der Welt. Und das ist selten: Zuletzt gab es bei den Tieren vor neun Jahren Nachwuchs.

Schon Anfang Juni entdeckten die Tierpfleger, dass Panda-Weibchen Shine (6) in ihrer Höhle ein Jungtier zur Welt gebracht hatte. Sie und ihr Partner Joel (5) kamen erst im Februar aus einem Zoo in Indien nach Berlin. Über den Kindersegen freut sich vor allem Tierpark-Direktor Andreas Knieriem. „Joel und Shine kamen im Rahmen eines weltweiten Erhaltungszuchtprogramms für Kleine Pandas zu uns und brachten damit ‚frische Gene‘ dieser seltenen Tiere nach Europa“, erklärt er. „Es freut mich, dass sich die beiden so gut eingelebt haben und wir mit dem putzigen Nachwuchs nun noch mehr Menschen für den Schutz dieser stark gefährdeten Tierart sensibilisieren können.“

Kurz nach der Geburt sind die Kleinen Pandas noch blind und hilflos, wiegen etwa 100 Gramm. Das Jungtier ist inzwischen so groß wie ein Meerschweinchen, heißt es aus dem Park. Ausgewachsene Tiere erreichen eine Länge von bis zu einem Meter und ein Gewicht von bis zu sechs Kilogramm. Ab September soll der Nachwuchs erste Ausflüge auf die Außenanlage unternehmen und für die Tierpark-Besucher zu sehen sein.