In Berlin wird es in dieser Woche ungemütlich. Foto: imago images / Sabine Gudath

Ein traumhaftes Wochenende mit Sonnenschein am Samstag und Sonntag lässt in der Hauptstadt schon Frühlingsgefühle aufkommen. Aber damit ist jetzt erstmal Schluss. In Berlin und Brandenburg startet die neue Woche teils mit Regen - auch in den kommenden Tagen soll es gebietsweise regnerisch werden.

Am Montag soll der Regen laut Deutschem Wetterdienst (DWD) bereits am Vormittag nach Nordosten hin abziehen. Die letzten Regentropfen werden am Mittag in der Uckermark erwartet, mit zunehmenden Auflockerungen wird dann von Westen her gerechnet. Die gute Nachricht: Die Höchsttemperaturen liegen bei milden acht bis zehn Grad.

In der Nacht zum Dienstag liegen die Tiefsttemperaturen bei 3 bis 1 Grad, gebietsweise gibt es Frost in Bodennähe bei bis zu -1 Grad. Frühaufsteher sollten sich auf Glätte einstellen.

Für den Dienstag wird es erneut ungemütlich. Meteorologen kündigen Regen an, der in Richtung Oder und Neiße ziehen soll. Ab den Nachmittagsstunden lockert es sich von Westen her auf. Die Maximalwerte liegen bei sieben bis neun Grad.

Der Mittwoch bleibt wolkig und teils heiter, nur vereinzelt soll es Schauer geben. Die Temperaturen sind im Vergleich zum Vortag gleichbleibend.

Einzelne Schauer kann es den DWD-Prognosen zufolge bei maximal acht Grad auch am Donnerstag geben.