Kommt der Osterhase in diesem Jahr im Schnee? Foto: Imago/Hohlfeld

Auch viele Berliner genossen die schönen Frühlingstage in der vergangenen Woche – und auch jetzt küsst die Sonne die Hauptstadt. An die warmen Temperaturen sollten wir uns aber nicht allzu sehr gewöhnen … zumindest, wenn es nach Wetter-Experten geht. Denn schon am Wochenende ist es  vorbei mit dem frühlingshaften Hoch: Jacqueline verzieht sich, macht Platz für reichlich kühle Luft. Sogar Schneeflocken sollen dann wieder fallen!

NEU UND BRANDAKTUELL: Diese Prognosen lassen uns bibbern: Kälteschock zum Osterfest! Frieren an den Feiertagen die Eier ein? >>

Noch sorgt das Hochdruckgebiet Jacqueline für Sonnenschein und Wärme – am Mittwoch sollen sogar bis zu 18 Grad erreicht werden. Ab Donnerstag ist damit aber Schluss: Der Wind bringt kühle Luftmassen aus dem Osten und Nordosten ins Land, weiß Meteorologe Dominik Jung von wetter.net. Die Temperaturen stürzen in den Keller, vor allem nachts kann es dann auch wieder Frost geben.

Irre Prognosen: Nachts Frost, Temperaturen von minus zehn Grad!

„Freitag sind sogar in mittleren und höheren Lagen einzelne nasse Schneeflocken möglich. Der Märzwinter light meldet sich zu Wort“, sagt Jung vorher. Am Alpenrand könnten die Temperaturen sogar auf minus zehn Grad sinken. „In der Nacht gibt es am Wochenende immer wieder Frost und glatte Straßen. Daher war es ratsam die Winterreifen trotz der Wärme in den vergangenen Tagen auf dem Auto zu belassen.“

In diesem Video erklärt Dominik Jung das aktuelle Wetter.

Video: Youtube

Die konkreten Vorhersagen: Am Mittwoch sind noch Höchsttemperaturen von 18 Grad angesagt, es gibt viel Sonnenschein. Am Abend ziehen Wolken auf. Donnerstag folgt die Abkühlung auf maximal 11 Grad, es kann Regen und Schnee geben. Am Freitag maximal 7 Grad mit Schauern oder Schneefall. Am Sonnabend und Sonntag geht es mit bis zu neun 9 Grad wieder etwas bergauf – und am Montag und Dienstag sind bis zu 10 Grad zu erwarten, dabei wechseln sich  Sonne und Wolken ab.

Frostbeulen müssen keine Angst haben: Der Winter verzieht sich wieder!

Die warmen Tage machen aber nur eine Pause. „Die Höchstwerte sinken deutlich und liegen am Wochenende teilweise deutlich unter der 10-Grad-Marke“, sagt Jung. „Trotzdem lässt sich aber immer wieder die Sonne blicken. Nur am Freitag gibt es stellenweise Regen oder Schneeregen.“ Frostbeulen müssen aber keine Sorge haben, dass sie dauerhaft bibbern müssen. Jung: „Nächste Woche wird es dann aber deutlich wechselhafter und auch wärmer. Der Kaltlufteinbruch ist nur von kurzer Dauer. Ein nachhaltiger Märzwinter ist nicht in Sicht.“

Lesen Sie dazu auch: Wetter-Bilanz: In Berlin und Brandenburg war es am trockensten >>

Langsam drängt sich auch eine Frage auf: Wie wird das Wetter zum Osterfest? Müssen wir die Eier nun etwa im Schnee suchen? Keine Sorge: Es wird wechselhaft, aber zumindest nicht eiskalt – zumindest sieht es momentan ganz danach aus. Jung: „Es sieht nach einem wechselhaften Osterfest aus. Ein Mix aus Sonne und Wolken, bei Höchstwerten um 8 bis 14 Grad gibt es immer wieder Schauer. Eben typisches Aprilwetter am 4. und 5. April. So sieht es zumindest aktuell das US-Wettermodell CFS, welches schon heute Tagesprognosen bis Ostern abgibt“, erklärt Wetterexperte Jung.