Menschen genießen im Volkspark Wilmersdorf hinter einem blühenden Strauch die Sonne.
Menschen genießen im Volkspark Wilmersdorf hinter einem blühenden Strauch die Sonne. dpa

Das Osterfest war einfach herrlich – und auch wenn es die nächsten Tage etwas unbeständig werden könnte, erlebt Deutschland einen fabelhaften April. Sonne satt, warme Temperaturen – da kann der Wonnemonat Mai doch nur noch klasse werden, oder? Nun… bei den Prognosen herrscht momentan noch ein kleines Durcheinander. Wird es in diesem Jahr einen frühen Turbo-Sommer geben… oder lassen uns die Eisheiligen mit Frost bibbern? Im aktuellen Wetterbericht von Meteorologe Dominik Jung gibt es Antworten.

Wetter im Frühling: Experten macht die lange Trockenheit Sorgen

Wetter-Experten macht vor allem die anhaltende Trockenheit zu schaffen – im März und April gab es nur recht wenig Regen. Und im Mai sieht es da nicht besser aus, glaubt man dem amerikanischen Wettermodell NOAA. Demnach könnte der Mai deutlich zu warm ausfallen, sagt Jung, denn angesagt sind Temperaturabweichungen vom Klimamittel im positiven Bereich. „Auf das gesamte Monatemittel gerechnet zwei Grad zu warm“, sagt Meteorologe Jung. „Das riecht also eher nach einem sehr warmen Wonnemonat.“

Lesen Sie dazu jetzt auch: Irres Wetter: Jetzt rummst es gewaltig! Nach den Frühlingstagen startet die Gewitter-Saison – mit Starkregen und Hagel >>

Auch beim Blick auf die Niederschlagsmengen zeige sich, dass es in einigen Regionen zu trocken bleiben könnte. „Nur im Alpenraum könnte es stellenweise etwas nasser als üblich werden. Wahrscheinlich wird es also auch der Mai nicht schaffen, das große Niederschlags-Defizit aus dem März abzubauen.“ Und auch im April sei das Monatssoll beim Niederschlag nur zu 75 Prozent erfüllt, während die Temperaturen im Durchschnitt um 0,2 Grad zu warm ausfielen.

Und das wird auch noch für den Rest des Monats so bleiben: Das Hoch Spiro hält das schlechte Wetter weiter fern, blockiert Wetterbewegungen aus dem Osten – und gibt der Sonne ausreichend Platz zum Scheinen. Für den Rest der Woche werden täglich Temperaturen von bis zu 21 Grad erwartet, dazu gibt es natürlich Sonne satt. Erst am Wochenende kann es dann hier und da auch mal gewittern.

Und wie entwickelt sich das Wetter im Mai? Bleibt es schön oder wird es nochmal frostig? Ein Blick auf das europäische Wettermodell verrät: In der ersten Maiwoche sind rote Farben zu sehen – „das heißt: Diese Woche könnte etwas wärmer ausfallen im Vergleich zum langjährigen Klimamittel“, sagt Jung.

Jetzt auch lesen: Schräges Phänomen beim Wetter: Vorsicht, das Kälte-Ei ist da! Was wird jetzt aus unserem schönen Frühling? >>

Die darauffolgende Woche sei dann eher von normalen Temperaturen geprägt. „Vom 9. Bis zum 16. Mai könnte das Temperaturniveau dann deutlich anziehen – zwei bis drei Grad zu warm würde diese Woche ausfallen.“ Uns könnten schon im Mai also sehr warme Zeiten erreichen.