Blitzeis droht auf den Straßen und Plätzen in Berlin.
Blitzeis droht auf den Straßen und Plätzen in Berlin. Imago/F.Boillot

Die Temperaturen steigen zwar wieder aus dem Frostkeller heraus. Dennoch droht Berlin und Brandenburg ein Wetter-Chaos – und wir müssen höllisch aufpassen. Denn die Meteorologen warnen vor gefährlichen Glatteisregen, der vor allem am Montag auf den Straßen für heftige Verkehrsstörungen sorgen kann.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sieht ein deutliches Unwetterpotenzial. Denn das Wetter-Chaos hat es wirklich in sich: Auf der einen Seite wird es in unserer Region ab Montag milder und es regnet. Aber der Dauerfrost der vergangenen Tage, der sich noch auf Fahrbahnen und Böden hält, sorgt dafür, dass der Regen schnell gefrieren wird und sich auf Straßen und Gehwegen dicke Eispanzer bilden.

Lesen Sie auch: Nach dem Platzen des Aquadoms - bekommt Berlin ein neues Riesen-Aquarium?>>

Es sei mit Einschränkungen im Straßen- und Schienenverkehr zu rechnen, teilte der DWD am Sonntag mit. Auch die Feuerwehr Potsdam informierte via Twitter, dass es am Montag zu Blitzeis kommen könne.

Am Vormittag kommt der gefrierende Regen laut DWD zunächst zwischen Prignitz, Havelland und Fläming auf. Tagsüber breitet er sich ostwärts aus. Gegen Mittag soll der tückische Regen den Berliner Raum erreichen, am frühen Nachmittag dann Oder und Neiße. Im Laufe des Tages rechnet der DWD aber wieder mit einer abnehmenden Glatteisgefahr.

Der Boden ist wegen des Frosts der vergangenen Tage bis in einer Tiefe von etwa 20 Zentimeter gefroren, wie ein DWD-Meteorologe sagte. Der Dezember zeigte sich bislang kälter als im langjährigen Mittel.

Die neue Woche bringt dann einen Wetterumschwung: Es soll Temperaturen um die 5 bis 10 Grad geben. Die Chancen auf weiße Weihnachten am Wochenende sind damit nicht besonders groß. Es bleibt nach den derzeitigen Wettermodellen eher ungemütlich mit Regen.