Feiern wir Ostern im Schnee? Zumindest in Teilen Deutschlands könnte es eine weiße Überraschung geben. Foto: Imago/Christian Schroedter

Am Freitag durften die Berliner nach einem kurzen Nieselregen wieder mit reichlich Sonne in den Tag starten, ein Frühlingsmorgen wie aus dem Bilderbuch! Doch der Schein trügt: Am Sonnabend bringt ein Tiefdruckgebiet mit dem klangvollen Namen Quasimodo wieder Kälte nach Deutschland. Und da wird es richtig ungemütlich: Bibber-Temperaturen, Sturmböen, Regen- und Graupelschauer drohen.

Nach einem freundlichen Freitag mit Höchstwerten bis 18 Grad, soll es am Sonnabend mit 3 bis 10 Grad deutlich kälter werden. „Es zieht eine Kaltfront vorüber. Dabei kommt es zu Sturmböen und teilweise auch zu Graupelgewittern“, heißt es in einer Mitteilung von wetter.net. „Ab Sonntag wird es dann wieder freundlich und 8 bis 16 Grad warm. Es gibt einen Mix aus Sonne und Wolken.“

In der kommenden Woche sollen die Temperaturen kontinuierlich steigen

In der kommenden Woche sollen die Temperaturen kontinuierlich steigen. „Eine schöne Wärme steht uns da ab Sonntag, aber besonders ab Montag bevor. Es wird Vollfrühling für die meisten von uns geben“, kündigt Wetter-Experte Dominik Jung an. „Freude bei denen, die kommende Woche frei oder Urlaub haben. Nur im äußersten Norden ziehen anfangs noch ein paar Wolken durch. Sonst bringt das Hoch Nicole viel Sonnenschein und hohe Temperaturen. Für die Jahreszeit liegen wir teilweise 10 Grad zu hoch.“

Das aktuelle Wetter, erklärt von Meteorologe Dominik Jung.

Video: Youtube

Montag werden 13 bis 21 Grad erreicht, Dienstag und Mittwoch stellenweise mehr als 20 Grad. Rund um den Oberrhein seien auch 24 oder 25 Grad drin. Jung: „Das mag man beim Wetter am Sonnabend kaum glauben. Da stürmt es, regnet, teilweise mit Graupel und Schneeflocken. Aber der Wettermann spinnt nicht, das ist nur eine einzige Kaltfront. Die zieht Samstag durch und dann geht es wieder steil bergauf.“

An den Ostertagen droht erneut eine deutliche Abkühlung

Über Ostern könnte es nach den warmen Tagen aber erneut zu einer spürbaren Abkühlung kommen, so die Prognosen. „Dann liegen die Werte wieder 10 bis 15 Grad tiefer. In der Mitte und im Norden kann es sogar Schneeflocken an den Ostertagen geben“, sagt Jung. „Besonders ab 300 bis 400 Höhenmetern kann es sogar nochmal weiß werden. Da braucht der Osterhase ganz dringend noch Winterreifen.“

Lesen Sie dazu auch: Plötzlich Frühling! So schlägt der Wetter-Wechsel nicht auf die Gesundheit >>

Also kein warmes Oster-Wochenende! „Teilweise gibt es auch mal Niederschläge und die können zeitweise bis runter als Schneeregen oder Graupel fallen. Ein sehr durchwachsenes Osterwetter oder nennen wir es doch ganz normal: Aprilwetter. In der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag gibt es sogar Frost“, sagt Jung.