Viele Berliner träumen davon, mal Sex in der Waschstraße zu haben.
Viele Berliner träumen davon, mal Sex in der Waschstraße zu haben. imago/Panthermedia

Sex ist die schönste Nebensache der Welt – und jeder, der es mag, hat sicherlich die eine oder andere Phantasie, die er oder sie gern mal in die Tat umsetzen würde. Und dazu gehört bei vielen auch das klassische Schäferstündchen im Freien – oder sogar an einem öffentlichen Ort. Aber: Hätten Sie gedacht, welche Orte bei den Berlinern am beliebtesten für das kleine Sex-Abenteuer sind? Eine Umfrage liefert die spannenden Ergebnisse…

Lesen Sie auch: Unfassbarer Preis für die Weihnachtsgans! Bild aus einem Supermarkt sorgt für Wirbel: Wer soll DAS denn bitteschön bezahlen? >>

Durchgeführt wurde diese auf dem Portal kaufmich.de – eine große Community, in der sich Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter, aber auch Kundinnen und Kunden vernetzen. Hier wurden die Mitglieder danach befragt, wo sich Escorts und ihre Kundinnen und Kunden in Deutschlands Hauptstadt am liebsten treffen – und die Ergebnisse sind erst einmal gar nicht so abenteuerlich.

Das Hotel ist bei den Sex-Orten nicht die erste Wahl...

Ganze 68,4 Prozent der befragten Kunden und Kundinnen wollen sich demnach am liebsten beim Escort daheim treffen. „40,4 Prozent bevorzugen das eigene Zuhause als Ort für das Date. Erst danach folgt das Hotel mit 34,6 Prozent“, heißt es in einer Mitteilung. Das Hotel – in Filmen wie „Pretty Woman“ immer wieder der beste Ort für ein erotisches Abenteuer, landet damit nur auf dem dritten Platz. „Der geschützte Raum und Privatsphäre der eigenen vier Wände sind insbesondere den Kund*innen wohl lieber als ein anonymes Hotel, um sich auf ein solches Date einzulassen“, heißt es.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Heftiger Krimi um Rammstein! Fans freuen sich auf die nächste Sensation der Rocker – aber was steckt wirklich dahinter? >>

Bei den Escorts selbst steht es immerhin auf Platz zwei: Sie verabreden sich am liebsten bei ihren Kunden und Kundinnen zuhause (80 Prozent), im Hotel (70 Prozent) oder im eigenen Zuhause (30 Prozent). „Dazu passt auch, dass 87,6 Prozent der befragten Kund*innen auf jeden Fall Sex in Innenräumen einer Outdoor-Location (12,4 Prozent) vorziehen. Für die Escorts spielt auch noch der Sicherheitsaspekt eine große Rolle“, heißt es in der Auswertung. „Für 65 Prozent muss der Treffpunkt vor allem sicher sein. Gefolgt von anonym (55 Prozent), sauber (50 Prozent) und gut erreichbar (35 Prozent).“

Sex im Wald scheint für viele eine reizvolle Idee zu sein.
Sex im Wald scheint für viele eine reizvolle Idee zu sein. imago/Westend61

Nur: Wo finden im Outdoor-Bereich die meisten Sex-Abenteuer statt? Kundinnen und Kunden von Sexworkern wurden befragt, an welchen Orten sie bereits Sex hatten. Auf dieser Liste führt die Sauna mit 27,9 Prozent, danach kommen das Kino (27,2 Prozent), der Tiergarten (18,4 Prozent) und der Aufzug (16,2 Prozent). Aber: Auch in Cafés und Restaurants wird gesexelt! Immerhin 11 Prozent gaben an, sich schonmal in einem gastronomischen Lokal einen besonderen Nachtisch gegönnt zu haben.

Viele hätten gern Sex im Grunewald und auf der Insel der Jugend

Und was sagen die Wünsche? „Ganz oben auf der Wunschliste der Orte für ein Sex-Date stehen bei den Kund*innen Badestrand bzw. Schwimmbad mit 42,6 Prozent. Immerhin 34,6 Prozent träumen von Sex in der Umkleidekabine und 26,5 Prozent wünschen sich dafür den Grunewald.“ Es folgen Fetisch-Partys, Toiletten in Clubs und Bars, Waschstraßen und die Insel der Jugend.

Lesen Sie auch: Unfassbarer Preis für die Weihnachtsgans! Bild aus einem Supermarkt sorgt für Wirbel: Wer soll DAS denn bitteschön bezahlen? >>