Zoe ist wieder daheim. Foto: Polizei Berlin

Die vermisste Zoe (13), die in der Nacht zu Dienstag in Prenzlauer Berg verschwunden war, ist wieder zu Hause. Wie die Polizei mitteilte, stand das Mädchen am Freitag gegen 11.40 Uhr vor der Wohnungstür ihrer Eltern.

Sie war zuvor freiwillig und ohne Druck von anderen weggelaufen, hieß es am Freitag nach der Rückkehr des Kindes.

Die Eltern seien sehr erleichtert, dass sie ihre Tochter wieder bei sich haben. „Sie ist wohlauf und es liegt keine Straftat vor“, sagte eine Polizeisprecherin dem KURIER.

Weil die Ermittler der Vermisstenstelle nicht weitergekommen waren, hatten sie bei der Suche nach der 13-Jährigen die Bevölkerung um Mithilfe gebeten und um Hinweise an die Polizei gebeten.

Eine gute Nachricht gibt es auch in einem zweiten Vermisstenfall, über den der KURIER berichtet hatte. Der 16-jährige Moritz aus Potsdam ist wieder zu Hause. Er war zunächst am Mittwochmorgen verschwunden, kehrte laut Polizei aber inzwischen selbstständig und wohlbehalten zurück.