Einsatzkräfte der Polizei Berlin stehen an dem verunfallten Fahrzeug an der Bitterfelder Straße in Marzahn. Foto: Pudwell

Gegen 22.30 Uhr wollten Zivilfahnder der Berliner Polizei in der Nacht zu Freitag einen Mercedes-Fahrer an der Gürtelstraße Ecke Frankfurter Allee kontrolliere. Der Fahrer gab jedoch Gas und versuchte zu entkommen. Die Einsatzkräfte nahmen die Verfolgung auf. Die alarmierte Einsatzleitung der Polizei Berlin leitete eine Fahndung ein und informierte weitere Einsatzkräfte. Während der weiteren Verfolgungsfahrt rammte der Flüchtige nach Informationen aus der Nacht eine Zivilstreife.

Die Fahrt endete an der Bitterfelder Straße in einem Unfall in Marzahn, kurz vor dem Cleantech Business Park. Der Fahrer des Mercedes fuhr hier ohne Vorwarnung in den Gegenverkehr. Er rammte erst eine Mittelinsel, dann einen Bordstein und verlor dabei die Kontrolle über den Mercedes. Das Fahrzeug geriet nun auf den Gehweg und raste in eine BVG-Bushaltestelle.

Die Bushaltestelle an der Bitterfelder Straße in Marzahn wurde restlos zerstört. Foto: Pudwell

Die Haltestelle wurde dabei regelrecht gesprengt, Trümmerteile flogen laut Augenzeugen in alle Richtungen. Der Fahrer landete samt seinem Fahrzeug in einem Maschendrahtzaun. Polizisten sprangen aus ihren Fahrzeugen und konnten den Fahrer festnehmen.

Bei einer anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Ermittler drei Beutel der synthetischen Droge Crystal Meth (ein Methamphetamin) und eine große Menge Bargeld. Das Fahrzeug war nach Aussage der Polizisten vor Ort zudem nicht zugelassen und die Kennzeichen passten nicht zum Fahrzeug.

Mehr Blaulicht-News finden Sie in unserem Berlin-Polizei-Ticker >>

Der festgenommene Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und mit einem Rettungswagen in das Unfallkrankenhaus Berlin nach Marzahn gebracht. Die Beamten der Polizei Berlin fertigen mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Drogenbesitz, Fahrerflucht, illegalem Straßenrennen, Urkundenfälschung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.