Eine tschetschenische Hochzeitsgesellschaft hat am Sonntag bei Kremmen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Foto: dpa / Julian Stähle

Eine tschetschenische Hochzeitsgesellschaft auf dem Weg von Hamburg nach Berlin hat einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Am Sonntag stoppten die Einsatzkräfte auf der Autobahn A24 an der Anschlussstelle Kremmen einen Konvoi. Er bestand aus sieben Fahrzeugen. Die Teilnehmer wollte nach Informationen von vor Ort eine Braut von Berlin nach Hamburg bringen. Dabei missachteten die Tschetschenen offenbar sämtliche Verkehrsregeln.

Augenzeugen hätten die Polizei alarmiert, weil mehrere Fahrzeuge „mit hoher Geschwindigkeit teils auf dem Standstreifen“ fuhren, teilte die Polizei mit. An der Anschlussstelle Kremmen zogen die Polizisten den Angaben zufolge dann die sieben Autos aus dem Verkehr und beschlagnahmten die Führerscheine der beteiligten Fahrer.

Lesen Sie auch den Berlin-Polizei-Ticker >>

Bei der Kontrolle in Staffelde waren insgesamt 77 Beamte mit mehreren Polizeihunden im Einsatz. Mehr als 20 Personen wurden kontrolliert. Die Einsatzkräfte leiteten mehrere Strafverfahren ein. Für alle Insassen der Fahrzeuge wurde den Angaben zufolge ein Bus organisiert, mit dem sie nach Berlin gebracht wurden.