Das Wetter wird viel zu warm für den Oktober, sogar Sommertage sind noch einmal drin.
Das Wetter wird viel zu warm für den Oktober, sogar Sommertage sind noch einmal drin. Imago/Beautiful Sports

Während die Berliner sich im September phasenweise schon kuschelig warm anziehen mussten, gibt es mitten im Oktober nochmal ein paar Wonnetage! Mindestens 23 Grad und Sonne soll es zu Wochenanfang in der Hauptstadt geben!

Schon an diesem Sonntag können es in Süddeutschland 25 Grad werden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag in Offenbach mitteilte. Ansonsten ist es noch unbeständig und kühler.

In einem Streifen von Saarland und Rheinland-Pfalz bis Sachsen regnet es, nördlich davon ist es bedeckt und wird nicht wärmer als maximal 20 Grad.

Nach den warmen Tagen wird es wieder merklich kühler

Am Montag aber kann sich dann ganz Deutschland – mit Ausnahme des äußersten Nordens – auf Werte jenseits der 20 Grad freuen kann. Dazu ist es zunächst meist trocken und auch die Sonne kommt raus. Nur an der friesischen Küste regnet es.

Im Tagesverlauf ziehen aus Nordwesten kräftige Schauer und Gewitter auf, die bis Dienstag auch den Süden und Osten erreichen. Dann soll es auch in Berlin wieder merklich kühler werden. Vermutlich liegt die Temperatur dann schon wieder nur um die 14 Grad Celsius.

Sommerliche Werte im Oktober kommen immer wieder vor. Die Monatsrekorde für Deutschland liegen bei mehr als 30 Grad, wie DWD-Meteorologe Felix Dietzsch mitteilte. Zur Wochenmitte kühlt es jedoch auch deutlich ab. Ein neues Hoch bringe „eine Rückkehr zu ruhigerem Herbstwetter auf für die Jahreszeit durchschnittlichem Temperaturniveau mit Sonne und Nebel in den Frühstunden“.