Die Polizei in Perleberg fahndet nach einem gestohlenen schwarzen Skoda. David Inderlied/dpa/Illustration

Dreister geht's ja wohl nicht.  Einem Krankenhauspatienten ist in Perleberg (Landkreis Prignitz) das Auto vom Klinikparkplatz gestohlen worden. Ausgerechnet der Zimmergenosse des 77-Jährigen steht unter Verdacht, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Am Montag erst kam der Mann in das Zimmer des Opfers. Wie man es so macht im Krankenhaus, kamen die Männer ins Gespräch. Der Verdächtige aber soll sich immer wieder nach dem Auto des Opfers erkundigt haben.

Lesen Sie auch: Russische Soldaten in Tschernobyl verstrahlt? Eher nicht>>

Am Mittwochmorgen stellte der 77-Jährige dann den Diebstahl seiner Geldbörse und seiner Fahrzeugschlüssel fest – auch der Zimmernachbar und das Auto waren verschwunden.

Gefälschte Identität in der Klinik

Ermittlungen ergaben, dass der Zimmernachbar unter Vorgabe einer anderen Identität in der Klinik aufgenommen worden war. Der Mann hatte sich mit einer gestohlenen Chipkarte angemeldet, die einem 55-Jährigen aus Rostock gehören soll. Dem 55-Jährigen wurde laut Polizei die Geldbörse am Montag in einem Krankenhaus in Mecklenburg-Vorpommern gestohlen.

Nach dem schwarzen Skoda mit den amtlichen Kennzeichen PR-KF 42 im Wert von zirka 8.000 Euro wird gefahndet.