Der in Berlin lebende Brite Adam Wide hat ein Faible für Weihnachten - und sammelt Broschen, die zu diesem Fest gehören.  Smallfish Productions/Guinness W/PA Media/dpa

Glocken, Mistelzweige und sehr, sehr viele Tannenbäume: Mit seiner Sammlung von mehreren Tausend Weihnachtsbroschen hat es der in Berlin lebende Brite Adam Wide ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft.

Sein erstes Schmuckstück kaufte Adam Wide in Kopenhagen

Jeder könne Broschen sammeln, sagte der 68-Jährige aus dem englischen Hastings, der seine Leidenschaft selbst als „Obsession“ bezeichnet. „Man kann einfach anfangen, so wie ich, eine kleine Brosche in Kopenhagen zu kaufen, und ehe man sich versieht, hat man auf einmal 8000.“

Seit 1984 sind in Wides Sammlung 7929 Broschen in allen möglichen Formen und Farben zusammengekommen - mit einem Wert von geschätzten 350.000 Pfund (mehr als 410.760 Euro), da auch einige wertvolle Exemplare mit Diamanten dabei sind. Wide habe eine „ansteckende Leidenschaft für Weihnachten“, sagte Craig Glenday, der Chefredakteur der Guinness World Records. Wide habe sich in seinem  Zuhause sein ganz eigenes „Rekorde brechendes Winter-Wunderland“ aufgebaut.

Adam Wide (68) aus Hastings sammelt Weihnachtsbroschen. Zu seiner Sammlung gehören 7929 Schmuckstücke.  Smallfish Productions/Guinness W/PA Media/dpa