Beamte eines Spezialeinsatzkommandos betreten schwer bewaffnet ein Haus (Symbolbild). Foto: imago images/Jürgen Held

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) hat in Potsdam die Wohnung eines Drogendealers gestürmt. Wie die Brandenburger Polizei mitteilte, hatten die Einsatzkräfte zusammen mit weiteren Ermittlern bereits am Dienstagmorgen die Zimmer des Tatverdächtigen durchsucht.

„Da der Verdacht bestand, der Beschuldigte könnte auch im Besitz von Waffen sein, wurde das SEK zur Unterstützung hinzugezogen“, erklärte eine Polizeisprecherin. Bei der Razzia fanden die Polizisten unter anderem mehrere 100 Gramm Marihuana, mehrere Gramm Amphetamine, eine Cannabisaufzuchtanlage sowie mehrere Pflanzen und weitere Beweismittel.

Zudem wurden nach Angaben der Sprecherin mehrere Schreckschusspistolen und Langwaffen sichergestellt. Der Beschuldigte wurde noch am gleichen Tag einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.