Neuköllns Sozialstadtrat Falko Liecke (CDU) Sabine Gudath

Neuköllns Sozialtstadtrat Falko Liecke (CDU) ist trotz Impf-Booster an Covid-19 erkrankt. Auf Facebook schreibt Liecke: „Und ich spüre es auch. Mir geht es wirklich schlecht. Ich will gar nicht wissen, wie das ohne Impfung laufen würde.“ Ob Liecke in einem Krankenhaus liegt oder in ärztlicher Behandlung ist, ist derzeit unklar.

Tägliche Vorsicht mit Maske und Abstand sei ein guter Schutz. Aber eben kein hundertprozentiger, heißt es weiter in seinem Facebook-Eintrag. „Ich kann nur jedem raten – jetzt aus eigener leidvoller Erfahrung –, alles zu tun, um sich möglichst nicht anzustecken“, so Liecke weiter.

Lesen Sie auch: Experten sicher: Vollständige Impfung verringert Risiko von Long Covid

Der Sozialstadtrat ist über Berlin hinaus bekannt und erfährt für seine konservative Haltung und seinen Kampf gegen Clan-Kriminalität häufig Kritik. Vor allem die linke Szene der Hauptstadt greift ihn regelmäßig an. Der Stadtrat hat aber auch viele Befürworter. Zuletzt schrieb Falko Liecke ein Buch „Brennpunkt Deutschland: Armut, Gewalt, Verwahrlosung - Neukölln ist erst der Anfang“.