Polizisten stehen hinter einer Absperrung am Brandenburger Tor, wo sich mehrere hundert Menschen versammelt haben. Christophe Gateau/dpa

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie gilt es, Kontakte zu vermeiden, zuhause zu bleiben, nicht zu böllern – viele hielten sich daran, verbrachten ein entsprechend ruhiges Silvester. Aber nicht alle. Denn: Während die traditionelle Silvestersause am Brandenburger Tor erneut ohne Publikum stattfand, drängten sich ein ganzes Stück weiter Tausende Menschen auf der Straße Unter den Linden dicht an dicht. Ein Mann hielt alles mit der Kamera fest, veröffentlichte die Bilder auf Youtube.

Lesen Sie dazu auch: Nach der Kugelbomben-Attacke von Friedrichshagen: Krasse Videos! SO sieht es aus, wenn eine Kugelbombe am Boden explodiert >>

Menschen feiern dicht gedrängt ohne Masken und Abstand

Wer sich auch am Silvesterabend an die Corona-Regen hielt, kann über diesen Clip nur den Kopf schütteln: Tausende Menschen stehen dicht an dicht in der Straße unter den Linden, als gäbe es keine Pandemie. Was ist da los? Das Video wurde von einem Mann aufgenommen, der dazu schreibt, er habe sein erstes Silvester in Berlin verbracht, Freunde hätten ihm die Party am Brandenburger Tor empfohlen. Schon bei seiner Anreise ist zu sehen: Überall sind Menschen.

Das Video, aufgenommen von einem Reiseblogger, zeigt die Party Unter den Linden.

Video: Youtube

Er selbst trägt zunächst keine Maske – und auch viele, die in seinem Umfeld zu sehen sind, nicht. „Es ist schwierig, mit Maske zu atmen“, erklärt er. Die Maske abzunehmen sei nicht gut. „Aber es ist, wie es ist.“ Die Atmosphäre sei sehr verrückt, beschreibt er. „Jetzt warten wir auf den Countdown.“ Dann zeigt das Video Aufnahmen aus der Menschenmenge – und plötzlich knallt es auf der linken Seite. Jemand hat mitten in der Menschenmenge eine Feuerwerksbatterie gezündet, die Bomben fliegen durch die Menge, explodieren am Boden. Unfassbare Szenen!

Die Polizei twitterte dazu: „Unter den Linden, unweit des Brandenburger Tors, finden sich derzeit immer mehr Menschen ein, die Welcome2022 feiern wollen. Wir sprechen die Menschen an und fordern Sie zum Gehen auf. Es wird in diesem Jahr kein Höhenfeuerwerk geben & die Bühnenshow ist von hier nicht sichtbar.“ Wenig später hieß es: „Auch mit MNB & Mindestabstand ist der Bereich Unter den Linden zur Zeit zu stark ausgelastet. Bitte verlassen Sie den Bereich ums Brandenburger Tor und schützen Sie damit sich und andere.“

Um Mitternacht gehen überall die Raketen hoch, es wird gefeiert

Um Mitternacht gehen dann überall Raketen hoch, es wird gejubelt, gefeiert – auch ohne Abstand, ohne Maske. Und später tritt die Menge einigermaßen geordnet den Rückzug an. Bereits am Vormittag des 1. Januar wurde berichtet, die Polizei habe die Versammlung nach und nach aufgelöst.

Lesen Sie jetzt auch: Von wegen Böllerverbot! Marzahn, Neukölln, Hohenschönhausen, Tempelhof: DAS sind die krassesten Silvester-Videos aus Berlin >>

Auf Twitter hieß es dazu, die Besucher seien nach mehreren Durchsagen der Aufforderung, den Platz zu verlassen, nachgekommen. Besonders wahnsitzig: Ein paar Hundert Meter weiter stieg die große Bühnenshow für das ZDF – wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer.

Lesen Sie dazu auch: Nach der Kugelbomben-Attacke von Friedrichshagen: Krasse Videos! SO sieht es aus, wenn eine Kugelbombe am Boden explodiert >>