Polizeitaucher am Landwehrkanal im Einsatz
Polizeitaucher am Landwehrkanal im Einsatz Pudwell

Liegt die Beute aus dem Einbruch in das Dresdner Grüne Gewölbe auf dem Grund des Landwehrkanals in Berlin? Polizeitaucher haben sich am Sonntag in Neukölln auf Schatzsuche begeben.

20 Polizeitaucher mehrerer Bundesländer hätten im Landwehrkanal am Kiehlufer in Höhe der Treptower Straße nach Beweisstücken gesucht, teilte die Polizeidirektion Dresden mit. Gleichzeitig hätten Einsatzbeamte den unmittelbaren Uferbereich abgesichert. Die Suche habe sich auf einen Abschnitt von 150 Metern fokussiert.

Mit Blick auf die laufenden Ermittlungen seien keine weiteren Auskünfte möglich, hieß es. Dies umfasse auch die Ergebnisse der Suchmaßnahmen.

Lesen Sie auch: Schöne Bescherung: Karlshorst sitzt auf dem Trockenen – 200 Familien haben kein Wasser mehr >>

Drei Jahre nach dem Juwelendiebstahl aus dem Grünen Gewölbe in Dresden war am vorangegangenen Wochenende ein erheblicher Teil der Beute in Berlin sichergestellt worden. Die Staatsanwaltschaft Dresden berichtete von 31 sichergestellten Einzelteilen.

Ein Polizeitaucher an einer Stelle im Landwehrkanal
Ein Polizeitaucher an einer Stelle im Landwehrkanal Pudwell

31 Beutestücke aus dem Grünen Gewölbe sind bereits wieder aufgetaucht

Die historischen Stücke mit rund 4300 Diamanten und Brillanten waren am 25. November 2019 innerhalb weniger Minuten aus der sächsischen Schatzkammer im Dresdner Residenzschloss gestohlen worden. Der Wert der Beute wurde auf 113 Millionen Euro geschätzt. Seit Januar sind vor dem Landgericht Dresden sechs junge Männer wegen schweren Bandendiebstahls angeklagt.

Lesen Sie auch: Juwelenraub im Grünen Gewölbe: Ermittler stellen Beute in Berlin sicher >>

Die Ermittlungsbehörden hatten von einer möglichen Verständigung im Zusammenhang mit der Sicherstellung eines Teils der Beute gesprochen. Die laut Medienberichten in einer Berliner Anwaltskanzlei übergebenen 31 Einzelteile wurden inzwischen von Spezialkräften der Polizei begleitet nach Dresden gebracht.