imago (Symbolbild)

Kurz nach einem Zusammenstoß mit einem PKW in Berlin-Rahnsdorf (Treptow-Köpenick) am Montagvormittag ist ein Radfahrer an seinen schwersten Verletzungen im Krankenhaus verstorben. Laut Polizei kam der 38-Jährige aus einem Waldweg von Friedrichshagen Richtung Fichtenau. An der Straße Alter Fischerweg war der Radler auf die Fahrbahn geradelt, als es zum Zusammenstoß mit einem Renault kam, mit dem ein 81-Jähriger in Richtung Rahnsdorf auf dem Alten Fischerweg fuhr.

Durch den Aufprall und Sturz erlitt der 38-Jährige schwerste Verletzungen am Kopf und am Rumpf. Die 80-jährige Ehefrau des Autofahrers, die auf dem Beifahrersitz saß, erlitt durch Glassplitter leichte Schnittverletzungen im Gesicht.

Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an. Nach Zählung des Radfahr-Verbands ADFC waren zuvor im Jahr 2021 bereits vier Radler in Berlin tödlich verunglückt. Es handelt sich demnach um den fünften tödlichen Radunfall des Jahres.