Madonna wird im November wieder in Berlin auf der Bühne stehen.
Madonna wird im November wieder in Berlin auf der Bühne stehen. AFP

Gleich zweimal gibt’s im Jahr 2023 royalen Besuch: König Charles will zum Antrittsbesuch nach Deutschland kommen – und nun reist auch noch die „Queen of Pop“ nach Berlin! Ende des Jahres will Madonna eines ihrer wenigen Deutschland-Konzerte hier spielen, um damit die letzten 40 Jahre ihrer Karriere zu feiern. Es gibt bereits Tickets für die Show in der Mercedes Benz Arena … aber wer kann sich das Spektakel leisten?

Lesen Sie auch: Panik bei Anna Ermakova vor „Let’s Dance“-Premiere: Boris-Becker-Tochter spricht über ihre wahren Ängste >>

Madonna ist die Queen of Pop – und auch die Preise für die Eintrittskarten sind durchaus königlich! Tickets für die Show am 28. November 2023 sind bereits erhältlich – doch wer danach sucht, der überlegt sich zweimal, ob er zuschlägt oder nicht. Denn: Auf der Website „Ticketmaster“ werden Preise aufgerufen, bei denen viele nur mit dem Kopf schütteln können.

Lesen Sie auch: Halswirbel gebrochen! Droht „Polizeiruf 110“-Star Claudia Michelsen die Querschnittslähmung? >>

Lesen Sie auch: Grüne wollen autofreie Sommerstraßen in Pankow: HIER könnten sie eingerichtet werden>>

Madonna in Berlin: Das kosten die Tickets für ihr Konzert im November

Wer hier im Oberrang sitzt – also mit maximaler Entfernung zur Bühne – bezahlt aktuell 249 Euro für eine Eintrittskarte. Ob des Preises wurden die Karten sogar mit einem Hinweis versehen. „Der Veranstalter hat die Preise für diese Tickets entsprechend ihrem Marktwert festgelegt. Die Tickets beinhalten keine VIP-Pakete“ – eine Idee, auf die man angesichts der Summe vielleicht kommen könnte.

Lesen Sie auch: „Sieben Brücken“-Komponist Ed Swillms über Karat: „Das letzte Juwel der deutschen Rockmusik ist gerade dabei, sich abzuschaffen“>>

Königliche Preise bei der Queen of Pop: Die Konzerte von Madonna muss man sich leisten können. Ihr Album „Madame X“ erschien 2019.
Königliche Preise bei der Queen of Pop: Die Konzerte von Madonna muss man sich leisten können. Ihr Album „Madame X“ erschien 2019. dpa/Universal Music

Doch es geht noch teurer! Im Unterrang kosten die Tickets bereits 295 Euro, weiter zur Bühne klettern die Preise auf bis zu 659 Euro rauf. Und: Natürlich gibt es auch schon Tickets auf den einschlägigen Online-Auktions-Plattformen – hier werden etwa Stehplatz-Tickets im „Golden Circle“, also unmittelbar an der Bühne, für 350 Euro angeboten. Summen, die einige ratlos zurücklassen. „Ich werde mir mal zum Spaß die Preise anschauen, um mich dann zu freuen, dass ich es nicht brauche“, schreibt eine Nutzerin auf Facebook. Und ein Fan stellt fest: „Die Preise sind jenseits von Gut und Böse“.

Für die Preise sollen die Zuschauer aber wohl zumindest einiges geboten bekommen. „The Celebration Tour nimmt uns mit auf Madonnas künstlerische Reise durch vier Jahrzehnte und zollt der Stadt New York Respekt, in der ihre musikalische Karriere begann“, heißt es in einer Ankündigung der Veranstalter.  „Ich freue mich darauf, so viele Songs wie möglich zu entdecken, in der Hoffnung, meinen Fans die Show zu bieten, auf die sie gewartet haben“, sagte Madonna selbst demnach.

Jetzt auch lesen: Wetter-Experte: Jetzt platzt die Schnee-Bombe! Am Wochenende Glätte-Chaos in Deutschland? DAS sagen die Prognosen >>

Die Tournee führt die Queen of Pop durch 35 Städte, unter anderem stehen Vancouver, Detroit, Chicago, New York, Miami und Los Angeles auf dem Programm. Danach geht es nach Europa, wo weitere 11 Städte auf dem Programm stehen. In Deutschland stattet die Künstlerin Köln und Berlin einen Besuch ab. Karten gibt es ab sofort im Ticketshop vom Berliner Kurier!