Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey hat sich mit dem Coronavirus infiziert. AFP/Michele Tantussi

Die Nachricht verbreitete Berlins Regierende Bürgermeisterin am Freitagnachmittag selbst: Franziska Giffey hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das schrieb die SPD-Politikern um 17.15 Uhr auf Twitter. Bislang gehe es ihr gut.

Franziska Giffey begibt sich nach positivem Test in Isolation

Laut ihrem Tweet haben sich bei Franziska Giffey bislang noch keine Symptome bemerkbar gemacht. Dennoch habe sie sich umgehen in Isolation begeben, nachdem das Ergebnis ihres PCR-Tests positiv gewesen sei, schrieb die Regierende Bürgermeisterin. „Alle Termine in den kommenden Tagen finden, wenn möglich als Telefon- oder Videokonferenz statt.“

Lesen Sie auch: Corona-Piks für alle ab 18 Jahren oder gar keine Impfpflicht? Über diese fünf Vorlagen entscheidet der Bundestag! >>

Die 43-Jährige hatte am Mittwoch an dem Bund-Länder-Treffen zur Corona-Pandemie teilgenommen und bei der anschließenden Pressekonferenz an der Seite von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) gesessen. Abends war Giffey dann bei der Preisverleihung der Berlinale und zeigte sich mit Verkehrs- und Umweltsenatorin Bettina Jarasch (Bündnis 90/Die Grünen) auf dem Roten Teppich.

An diesem Sonnabend wollte sie an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Role of Cities“ auf der Münchner Sicherheitskonferenz teilnehmen. Kurz vor der Ankunft in der Stadt habe sie jedoch das Test-Ergebnis bekommen, so Giffey bei Instagram. „Das bedeutet: wir fahren jetzt sofort zurück und ich begebe mich in Isolation.“ Zahlreiche Menschen schickten der Politikerin über die sozialen Medien gute Wünsche.

Giffey plant Teilnahme bei Senatssitzung online

Nach dem positiven Corona-Test wird die Regierende Bürgermeisterin an diesem Montag nicht wie geplant in Person dabei sein können, wenn sich das Bündnis für Wohnungsneubau und bezahlbares Wohnen zum zweiten Mal trifft. Nach derzeitigem Stand plane sie aber, online teilzunehmen, sagte Senatssprecherin Lisa Frerichs am Freitag auf Anfrage. Das gelte auch für die Sitzung des Senats am Dienstagvormittag, bei der über die aktuelle Corona-Lage und die Beschlüsse des Bund-Länder-Treffens vom vergangenen Mittwoch beraten werden soll.