Polizisten zerren die Klima-Kleber von der Straße.
Polizisten zerren die Klima-Kleber von der Straße. Twitter/@AufstandLastGen

Wieder am frühen Morgen, wieder auf einer Autobahnabfahrt, wieder die Klima-Kleber. Dieselbe Prozedur wie jeden Tag? Nein, auf einem Video ist jetzt zu sehen, wie die Polizei die selbsternannten Aktivisten gerade noch rechtzeitig von der Straße zerrt, an der A100-Ausfahrt Tempelhofer Damm. Und an einer zweiten Stelle rastete ein Autofahrer aus und nahm einen Aktivisten in den Würgegriff. 

Lesen Sie auch: Und Prost! Die Grüne Woche, Deutschlands größte Fressmeile, feiert nach zwei Jahren Corona-Pause ein Comeback. Das erwartet Sie, das kostet der Futterspaß!>>

Auf dem Video ist genau zu sehen und zu hören, was am Tempelhofer Damm passierte. An der Ampel stoppen die Autos. Ein Audi, ein Renault-Lieferwagen. Die Ampel zeigt Rot – und plötzlich springen fünf Blockierer auf die Straße und ziehen sich Warnwesten über. Die Autofahrer hupen wütend. Gemächlich beginnen sich die fünf auf die Straße zu setzen, um ihrer Klebe-Tätigkeit nachzugehen.

Lesen Sie auch: Klima-Kleber: Alleinerziehende Mutter geht lieber 300 Tage ins Gefängnis, als ihre Strafe von 12.000 Euro zu zahlen>>

Ein Beamter brüllt: „Polizei, raus hier, raus!“

Doch der letzte schafft es gar nicht mehr runter bis auf den Asphalt, der Klebstoff ist noch nicht mal ausgepackt. Denn plötzlich stürmen aus dem Hintergrund Polizisten herbei. Ein Beamter brüllt: „Polizei, raus hier, raus!“ Jeden Klima-Kleber packt von hinten ein Polizist und schleift diesen am Schlafittchen bzw. der Warnweste rabiat von der Straße. Innerhalb von Sekunden ist die Straße wieder frei und der Verkehr rollt wieder.

Die „Letzte Generation“ postet das Video dazu auf ihrer Twitter-Seite – doch gefeiert werden in den Kommentaren die Polizisten. „Geil die Polizei & eure Gesichter dazu. Ein Hoch auf die Polizisten! Top. Dankeschön“, schreibt ein User. „Wunderbar, bevor die sitzen, wurden diese Störer sofort dran gehindert. Danke, Berliner Polizei!“, kommentiert ein anderer.

Einen Kommentator unter dem Video auf Twitter fällt auf: „Kann es sein dass ihr ganz schön wenige geworden seid? Es sind immer nur die gleichen Gesichter. Ihr habt doch behauptet, ihr seid so viele? Aber irgendwie sind es immer die gleichen 5 – 10 Gesichter in euren Beiträgen.“

Lesen Sie auch: Autofahrer in Berlin rollen Klima-Kleber beiseite – Strafanzeige!>>

Auch in Wilmersdorf beendet die Polizei schnell eine Aktion

Die Polizei bestätigte die verhinderte Blockadeaktion an der Autobahnausfahrt Tempelhofer Damm. Nicht die einzige Aktion, mit der die Klima-Kleber am Freitagmorgen nicht viel Erfolg hatten. Auch eine weitere Blockade mit festgeklebten Demonstranten auf der Konstanzer Straße in Wilmersdorf ist schnell beendet worden, meldete die Polizei. 

An der Kreuzung Konstanzer Straße Ecke Berliner Straße, an der A100 am Sachsendamm/Ende der A103 sowie am Messedamm Ecke Neue Kantstraße kam es zu Straßen-Blockaden. In einer Situation eskalierte die Situation, wie auf einem weiteren Video zu sehen ist. Ein Autofahrer steigt aus und versucht, den vor seinem Auto Sitzenden im Würgegriff von der Straße zu ziehen.

Sofort eilt ein Polizist zu Hilfe. „Hör auf, hör auf, du darfst keine ...“, sagt Beamte. Der erboste Autofahrer antwortet: „Der darf mein Auto nicht berühren!“ Darauf der Polizist: „Das ist richtig. Aber du kannst ihn nicht in Würgegriff nehmen.“ Dann sieht man noch, wie ein weiterer Autofahrer einen Demonstranten von der Straße trägt und schubst. Wieder schreitet die Polizei ein. 

Vor fast genau einem Jahr hatte die Gruppe „Letzte Generation“ mit ihren Blockaden in Berlin begonnen. Bis jetzt wurden mehr als 2700 Strafanzeigen gestellt und mehr als 750 mutmaßliche Blockierer ermittelt.