Enkeltrick-Betrüger versetzen Senioren in Angst und Schrecken. Oft sind sie bei ihren Taten erfolgreich. Jetzt wurde eine Bande von der Polizei gefasst. imago-images/Jan Tepass

Sie spielen Senioren übel mit. Betrügen sie um ihr Geld und versetzen sie in Angst und Schrecken. Nicht selten empfinden die älteren Menschen nach einer Tat sogar Scham darüber, dass sie übertölpeln ließen - von sogenannten Enkeltrick-Betrügern. Jetzt ist der Polizei ein Schlag gegen diese Kriminellen gelungen.

Lesen Sie auch: Horoskop für Donnerstag, den 26. Mai 2022: So wird Ihr Tag heute – laut Ihrem Sternzeichen >>

Nach umfangreichen Ermittlungen ist der deutschen und polnischen Polizei ein Schlag gegen eine sogenannte Enkeltrick-Bande gelungen. 20 mutmaßliche Mitglieder der polnisch-deutschen Bande wurden in Berlin, weiteren deutschen Städten und Polen in den vergangenen Wochen festgenommen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. In Deutschland, Schweden und Österreich seien fast 100 Taten mit einer Schadenssumme von 3,4 Millionen Euro verhindert worden.

Lesen Sie auch: Tankstellenbetreiber warnen: Fahren Sie Ihren Tank nicht leer, sonst... >>

Die Ganoven arbeiteten mit der "Verkehrsunfall-Legende"

Die deutschen und polnischen Täter arbeiteten demnach mit dem Trick einer «Verkehrsunfall-Legende". Sie riefen arglose Menschen an und behaupteten, ein Familienmitglied habe einen Autounfall verursacht und müsse nun eine hohe Kaution stellen, um nicht ins Gefängnis zu müssen. Dann wurde jemand geschickt, um das Geld abzuholen.

Zwei Verdächtige konnten in Polen festgenommen werden, 18 weitere, mutmaßliche Abholer des Geldes, in Deutschland. In Berlin fasste die Polizei vier Männer im Alter von 19, 27, 46 und 53 Jahren und zwei Frauen im Alter von 45 und 52 Jahren. Bei Durchsuchungen beschlagnahmte die Polizei Bargeld, Mobiltelefone und Laptops.

An den Ermittlungen war neben dem LKA Berlin auch die europäische Polizei Europol, die polnische Polizei sowie Polizei und Staatsanwaltschaften in Hamburg, Köln und Osnabrück beteiligt.